Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Sonntag, 30. Juni 2013

Wochenrückblick vom 30.06.2013

Mangels eigener Bilder gibt es heute einige meiner Lieblingsbilder aus Bloggerkreisen. Quellen finde ich nicht mehr, aber ich sage gleich hier, dass die Rechte der Bilder Dritten gehören und ich keinen Anspruch auf die erhebe. Finde sie nur toll.

_________________________________________________ 


1 - <3

Gemacht: Fleißig gearbeitet auch wenn ich keine Lust gehabt habe. Eine Sitzung mit der Landesfachgruppe Tierschutzpolitik von "Bündnis ´90/ Die Grünen" gehabt und schön produktiv gewesen - Flyer über Massentierhaltung in Planung. Die Wohnung ausgemessen und somit die Vorfreude noch mehr gesteigert.


Gegessen: Leckeres Chili, Gemüsestäbchen-"Burger", das leckere indische Curry von Alnatura mit Reis, die obligatorischen Nudeln mit Tomatensoße, Currywurst mit Kroketten aus dem La:karot und etwas bei Subway. Dazu wieder reichlich leckeres Obst und Gemüse. <3
2- Weil Fledermäuse cool sind. ;)
 
Getrunken: Grüner Tee, Wasser und Cola.

Sportliches: Fahrrad gefahren und ein Workout gemacht. Aus zeitgründen nicht gejoggt.:(
Geschaut:  Die neuen super genialen Folgen von "How I met your Mother" und "New Girl". Ein haufenweise "The Mentalist", sodass ich mit meinem Freund die 1. Staffel schon geschafft habe. 2. und 3. liegen bereit, wir sind so angefixt von der Serie O.O.
3- =D

Gelesen: Spontan noch mal "Die Tribute von Panem - Tötliche Spiele." Jetzt zum 3. Mal. Einfach geniale Triologie.
 
Gelauscht: Bund gemischt zwischen Alex Goot und Rise Against.
Geschafft: Geld verdient, die Wohnung ausgemessen und mit der LFG produktiv gewesen. Außerdem den Blogartikel geschrieben, den ich schon so lange im Kopf hatte.
4- Ohja...

Eingekauft:Ich gestehe - das neue "Die Sims" Erweiterungspack. Ich bin doch eine kleine Zockerin...^^
 
Gefreut: Viel Zeit mit meinem Schatz, die Zeit in UNSERER Wohnung und das die Zeit bis zum Einzug rasant vergeht. Außerdem hatte ich kleine Zockerfreuden beim Sims spielen..
 
Geärgert: Unlust zum Arbeiten....
5- Herzallerliebst

Interessantes: Mein kürzlich veröffentlicher Artikel zum Thema Feminismus.
 
Nächste Woche...: Arbeiten, Abiball und endlich die Haare wieder dunkel färben.
6 - Wer kennt das nicht?

Samstag, 29. Juni 2013

Feminismus – Ein Kommentar


Hallo meine Freunde unter der Sonne!
Ich schreibe heute mal über ein etwas anderes Thema, als man vielleicht auf einem „Öko-Blog“ mit Vegan-Schwerpunkt erwarten könnte. Es hat mich aber schon länger in den Fingern gejuckt, etwas darüber zu schreiben, außerdem bedeutet Veganismus für mich auch nicht nur, mich ohne tierische Produkte zu ernähren, sondern allgemein das Einsetzen für ein besserer Verhältnis zwischen den Mitgeschöpfen – also auch den Frauen und Männern.
Die Textart „Kommentar“ sagt es schon: Dies ist ein subjektiver Text der meine Meinung widerspiegelt. Jeder kann natürlich eine andere Meinung haben oder mir zustimmen. Deswegen bin ich schon gespannt auf eure Ansichten, die ihr mit mir in den Kommentaren  teilt.


Feminismus – Dieser Begriff ist bei mir schon seit einiger Zeit leider eher negativ konnotiert. Das liegt vor Allem an den persönlichen Erfahrungen, die ich bisher mit Feministinnen gemacht habe, sowohl live als auch im Internet.
In meinem Bekanntenkreis gibt es so, sagen wir mal „Kampf-Feministinnen“. Für sie geht es nicht nur in erster Linie darum, für die Rechte der Frauen zu kämpfen, sondern darum, alle Männer zu verteufeln. Nach ihren Ansichten ist alles, was die Männer machen, nur „Frauen-Diskriminierung“. Auch wenn es nur ein Kompliment ist. Und sobald man etwas dagegen sagt oder sogar einen Freund hat ist man, äh Frau, der Arsch der Nation. Noch schlimmer sind da nur die Radikal-Feministinnen aus einem Forum, auf die ich durch frühere Nachforschungen über Feminismus gestoßen bin. Ihrer Ansicht danach sind nicht nur die Männer „Scheiße“. Sie sind der Meinung, dass eine Schwangerschaft eine „feindliche Inversion“ und heterosexueller Sex ohne Diskriminierung der Frau gar nicht möglich ist.
Von Alice Schwarzer und anderen Persönlichkeiten in der Öffentlichkeit möchte ich an dieser Stelle gar nicht erst anfangen.
Durch die tolle Bloggergemeinde bin ich erstmals auf „vernünftige“ Feministinnen  getroffen. Sie verteufeln nicht die Männlichkeit im Allgemeinen, sondern sprechen sich offen für eine Gesellschaft mit gleichgestellten Geschlechtern aus. Gegen den Sexismus an der Frau sowie am Mann. Das sage ich, damit ihr seht, dass ich weiß, dass es eben nicht nur den „Radikal-Feminismus“ gibt. Und diese Art von Feminismus finde ich an und für sich erst einmal super.


Es ist kein Geheimnis, dass Frauen in unserer Gesellschaft dem Mann noch immer nicht gleichgestellt sind.  Besonders im Berufssektor haben bei uns noch immer mit Vorurteilen zu kämpfen.  Das führt dazu, dass viel weniger Frauen in Führungsschichten arbeiten und sie generell geringer Bezahlt werden. Jedoch ist dies multikausal zu betrachten. Studien haben ergeben, dass Frauen generell weniger dazu bereit sind, Führungsverantwortung zu übernehmen. Außerdem ist Frauen allgemein das Geld weniger wichtig als den Männern, sodass sie andere Dinge als die Karriere eher bevorzugen. Das gilt natürlich nicht für alle Frauen, dass ist mir klar. Diese Argumente gelten auch nur für das „Frauen-in-Führungsschichten-Problem“. Weniger Bezahlung für gleiche Tätigkeiten lassen sich in keiner Weise rechtfertigen und es ist Sache der Politik, dieses Problem so schnell wie möglich zu beheben. Wir können das mit unserer Wahlentscheidung beeinflussen.
Mehr Frauen in Führungsschichten – meiner Ansicht sollte es dort hin einen anderen Weg geben als die Frauenquote. Ich möchte schließlich nicht nur eingestellt werden weil ich eine Frau bin, das ist doch genau das Gegenteil von Gleichstellung. Gleichstellung bedeutet für mich, dass das Geschlecht egal ist. Dass ich eine Frau bin, darf also nicht der Grund sein das ich eine Stelle bekomme. Sondern einzig und allein meine Leistung und Qualifikation.

Vielleicht sagt ihr jetzt: „Dann zeig uns doch mal eine andere Lösung für das Problem!“
Meiner Ansicht nach ist nur der gesellschaftliche Wandel die Lösung. Wir müssen alle einmal umdenken. Die Männer, die wissen, dass Frauen genauso viel leisten können wie Männer, müssen den Mund aufmachen. Sie müssen ihren Kollegen mal das Hirn waschen und sich durchsetzen. Und die Männer, die noch immer in ihrem 50er-Jahre Frauenbild stecken geblieben sind, sollten endlich mal anfangen zu denken.  Aber von selbst werden sie damit nicht anfangen. Also bitte liebe Männer mit klarem Verstand: Ihr macht ganz bestimmt mindestens 75% aus, setzt euch einmal durch! Sprecht für eure Frauen, Mütter, Töchter, besten Freundinnen und Nachbarinnen!
Aber auch die Frauen müssen umdenken. Immer nur darüber rumzuheulen, dass sie doch so schlimm diskriminiert werden und die Männer ja so doof und gemein sind, hilft da auch nicht weiter. Sie müssen stark sein und sich durchsetzten. Und zwar nicht wie in der äußerst seltsamen Werbung von Dové, sondern mit einer Selbstverständlichkeit. Es wird die Männer beeindrucken. Und liebe Frauen: Es bringt euch bestimmt nicht mehr Respekt, wenn ihr die süße und verletzliche Jungfrau gebt, die bei einem Date alles bezahlt bekommen möchte oder versucht, sich auf Arbeit durch Augenklimpern durchzukämpfen.
Und auf gar keinen Fall hilft es, sich bei jeder Kleinigkeit über „Diskriminierung der Frau“ oder Sexismus zu beschweren. Nicht mit jedem Kompliment versucht der nette Kollege euch zu diskriminieren. Und blöde Sprüche von Bauarbeiten zeugen wahrscheinlich von geistiger Unterbelichtetheit, aber da bring es auch nichts, ihnen eine Moralpredigt von Sexismus zu halten. Ignorieren hat hier schon immer geholfen. Gleiches gilt auch für das „Süße“, dass ich schon des Öfteren von älteren Herren geerntet habe, wenn ich bei uns an der Supermarktkasse arbeite. Die meinen es doch gar nicht böse. Als sie aufgewachsen sind, war das ganz normal, keine Frau hat sich davon auf den Schlips getreten gefühlt. Darüber sollte man am besten drüber hinweg lächeln. Und ja, geschmeichelt fühlen darf Frau sich auch mal, wenn sie ein nettes Kompliment zu hören bekommt.

Am meisten ärgert mich dieses rumhacken auf solche Bagatellen, wenn ich an die reale Diskriminierung denke, die weltweit geschieht. Die Verstümmelung der Mädchen in vielen Afrikanischen Ländern ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und muss unterbunden werden. Auch der Handel mit Frauen und Mädchen weltweit zählt für mich zu einer realen Gefahr für die Frauen, die bekämpft werden muss.
 

Auch Diskriminierung ist für mich etwas anderes, als für viele „Radikal-Feministinnen“. Diskriminierung findet in Deutschland nur noch in absoluten Ausnahmesituationen statt. Was bei uns das Problem ist, ist der Sexismus, der aber eher ein geistiges Problem ist. Die Lösung dafür habe ich bereits genannt. Diskriminierung geschieht in vielen arabischen Ländern, in denen Frauen weder Auto fahren oder Wählen, geschweige denn ohne einen Mann auf die Straße gehen dürfen.
Was ich an dieser Stelle einmal erwähnen möchte: Kopftuch, Burka und Co. sind für mich kein Symbol der "Frauendiskriminierung". Die meisten Frauen tragen es freiwillig, weil sie sich damit ihrem Gott näher fühlen. Deswegen empfinde ich es als eine Frechheit und äußerst überheblich von Frauen der westlichen Welt, die ein Verbot dieser Kleidungsstücke fordern. Jeder sollte seine Religion so ausleben dürfen wie er/sie es gerne möchte. Egal ob er/sie seinen Glauben mit einem Kruzifix oder eben einem Kopftuch symbolisiert.

Den nächsten Punkt den ich hier ansprechen möchte, ist die angebliche Oberflächlichkeit gegen die Frau. Oft habe ich gelesen und gehört, dass Frauen durch die Männer nur auf ihre Äußerlichkeiten reduziert werden. Dass es anders herum genauso oft geschieht, sagt jedoch kaum jemand. Wie oft hört man von Frauen "Ich werde immer nur von den Hässlichen angemacht, dass ist so frustrierend." Außerdem genießen auch die Damen den Anblick eines leicht bekleideten sportlichen jungen Mannes, so wie es auch die Männer bei den Frauen machen. Und sie reden genauso über den "knackigen Arsch" des Kollegen. Macht das aber ein Mann über eine Frau, gilt das gleich wieder als sexistisch und oberflächlich.
 Meiner Meinung nach ist das nicht fair. Jeder ist irgendwie oberflächlich, auch wenn es nicht so sein sollte. Niemand würde mit jemanden eine Partnerschaft eingehen, denn er nicht optisch anziehend findet. Natürlich sollten wir über die eine oder andere Oberflächlichkeit hinweg sehen können, beispielsweise bei der "Auswahl" der Freunde. Aber man muss der Wahrheit ins Auge sehen und auch die Frauen müssen sich eingestehen, dass sie die Männer genauso oberflächlich betrachten wie anders herum.


Weiterhin symbolisch für den Feminismus steht das so genannte "gendern". Dabei werden Begriffe, die sonst "männlich" sind, auch in eine "weibliche" Form gebracht. Meistens Begriffe die Personen beschreiben.
Um auf den Punkt zu kommen: Ich finde es Schwachsinn, jedes Mal darauf achten zu müssen. Ich hätte diesen Artikel schon beginnen müssen mit "Hallo meine Freundinnen und Freunde unter der Sonne!" Ganz abenteuerlich kann es dann noch werden, wenn man schreibt "Hallo meine Freund/innen..", "Hallo meine FreundInnen..." oder "Hallo meine Freund_innen.." Oder man gendert Begriffe ins geschlechtslose wie "die Fahrrad Fahrenden" statt "Die Fahrradfahrer".
Jetzt mal ehrlich, was soll sowas? Ich wette am Anfang meines Artikels haben sich auch die weiblichen Personen angesprochen gefühlt und sich nicht diskriminiert gefühlt. Ich empfinde es als Zeitverschwendung, sich um das gendern von Begriffen zu kümmern oder sich darüber aufzuregen, dass es nicht so ist. Da gibt es doch wesentlich wichtigere Probleme.

Als letztes geht es mir um den Begriff "Feminismus". Er kommt vom lateinischen Begriff "femina", welcher Frau heißt. Vom Wort her ist es also eine politische Bewegung nur für die Frau. Die meisten "vernünftigen" Feministinnen sagen jedoch, dass es nicht um die Frau an sich geht, sondern um die komplette Gleichstellung der Geschlechter. Männer haben nämlich auch mit Sexismus bzw. geschlechtsspezifischen Vorurteilen zu kämpfen.
Sollte es dann nicht anders als Feminismus heißen? Spontan kommt mir da der Begriff "Equality Aktivismus" in den Kopf. Equality - Gleichheit. Geht es nicht darum? Die Gleichheit zwischen Mann und Frau, Schwarz und Weiß, Menschen und andere Tieren.


Sonntag, 23. Juni 2013

Wochenrückblick vom 23.06.2013

Gemacht: Anfang der Woche vor Allem viel für die mündliche Prüfung gelernt, die ich dann auch mit 15 Punkten (einer 1+) bestanden habe. Außerdem habe ich fleißig Geld verdient und bin im Schwimmbad gewesen. Außerdem habe ich endlich mal wieder richtig schön gechilled, nachdem jetzt alles überstanden ist. Und Marmelade gekocht.


Gegessen: Das traumhaft leckere aber sündhaft teuere schwedische Mangosorbét und anderes Eis. Endlich Spargel. Dann noch Nudeln Reis, Gemüsesuppe, Pommes und reichlich Gurken, Erdbeeren und anderes Obst und Gemüse.
 
Getrunken: Eisgekühlten Grünen Tee mit frischen Limettenscheiben, yummi.<3
Außerdem auch eiskaltes Wasser mit Limettensaft und Scheiben

Sportliches: Wieder öfters Fahrrad gefahren, ein Workout gemacht und als Ersatzleistung fürs Joggen, dass bei den Temperaturen unmenschlich ist, schwimmen gewesen.
Geschaut: "How I met your Mother" und "New Girl". Und heute Abend hoffentlich mal wieder "The Mentalist".

Gelesen: Artikel aus dem "Cicero Spezial" über die Wahl im September, viele Blogartikel und etwas in Tageszeitungen.
 
Gelauscht: Das tolle Lied "Radioactive" von den Imagine Dragons. Außerdem viel Green Day und etwas Alex Goot.
 
Geschafft: Ein super geniales Ergebniss in der mündlichen Prüfung und damit auch meinen Wunschschnitt von 2,2 erreicht. Außerdem Geld verdient und erste Umzugskisten besorgt.
Die Katzen haben die Kartons gleich in Besitz genommen.;)

Eingekauft: Etiketten für Marmeladengläser. Eis. Und sonst noch Kleinigkeiten zu Essen.
 
Gefreut: Das Wetter. Ich mag den Sommer, auch wenn es mal extrem heiß ist. Ich vertrage das ziemlich gut. :) Am meisten aber natürlich über mein Prüfungsergebniss und die Tatsache, dass ich das Kapitel "Schulzeit" in meinem Leben nun endgültig abschließen kann.
 
Geärgert: Darüber, dass ich das Wetter wegen der Lernerei leider kaum nutzen konnte. Über schlecht klimatisierte Supermärkte, in denen lange schwarze Hosen zur Arbeitskleidung gehören. Und über Mückenstiche.

Interessantes: Der aktuelle "Cicero Spezial". Für alle unter euch, die sich etwas für Politik interessieren eine gute Sache.

Nächste Woche...: Arbeiten, Wohnung ausmessen und mal so richtig entspannen.
Mogli war wohl etwas warm...^^

Donnerstag, 20. Juni 2013

GESCHAFFT!

Ich habe mein Abitur in der Tasche! :)
Nachdem ich letzte Woche die Ergebnisse für die schriftlichen Prüfungen bekommen habe, die ganz passabel  waren, stand heute meine mündliche Prüfung in Sozialkunde an.
Sozialkunde war immer mein Lieblingsfach, ich finde es einfach interessant. Außerdem war ich auch immer sehr gut, hatte fast immer 15 Punkte also eine 1+. Klar das meine Erwartungen an die Mündliche auch sehr hoch waren, ich habe mich also sehr unter Druck gesetzt. Und übelst Schiss gehabt...
Aber ich konnte mein Niveau halten und 15 Punkte bekommen! JUHUUUU! =D
Ich hab dem angestrebten Durchschnitt von 2,2 also erreicht, vielleicht sogar 2,1. Bin also absolut zufrieden damit.
Und das tollste: Nie wieder Schule. Nach 12 Jahren wirds jetzt endlich Zeit. Jetzt heißt es erstmal nur chillen und arbeiten, bis dann Ende August endlich der Umzug ansteht.

Links die etwas angeschlagende Glückwunschblume von den Lehrern und rechts die Glückwunschsonnenblume von meiner Mama

Dienstag, 18. Juni 2013

Random Post #4: Marmelade und Haare

Ich habe endlich wieder ein Projekt von meiner To-Do-Liste in Angriff genommen: Das Marmelade kochen. <3
Ich wollte das ja unbedingt machen, weil ich frische Früchte und Marmelade einfach sehr gerne esse. Außerdem kann man beim selber herstellen ja immer mal was neues ausprobieren, was man so nicht unbedingt kaufen kann. Also habe ich mit meiner Mama das letzte Jahr fleißig Gläser gesammelt (Sowas muss man ja nicht kaufen). Von ihrem Freund aus dem Garten haben wir ein paar Kilo Erdbeeren bekommen und anderes Obst wurde dazu gekauft.
Die ersten 10 Gläser Erdbeermarmelade hat meine Mama allein gemacht, da die Erdbeeren sonst schlecht geworden wären. Gestern haben wir uns dann an die nächsten Erdbeeren gemacht, doch wir wollten nicht noch mehr pure Erdbeer Marmelade haben. Wir haben also ein wenig experimentiert. Dabei raus gekommen sind Erdbeer-Blaubeer, Erdbeer-Aprikose, Erdbeer-Pfirsich und Erdbeer-Kiwi. Gerochen hat es vorzüglich und die Erdbeer-Pfirsich hat auch vorzüglich geschmeckt.




http://img1.brigitte.de/asset/Image/beauty/frisuren/neue-frisuren/flecht-frisur.jpg
So in etwa wird meine Frisur für den Abiball. Mit einer Blume, da wo die Haare zusammen gebunden werden. Ich wollte es euch eigentlich nur mal zeigen. :)
Ich war heute beim Friseur und habe mir die Spitzen schneiden lassen... Will meine Haare ja wachsen lassen, aber mal muss das sein.


Ich habe etwas Probleme mit trockenen Spitzen... Habt ihr da nen guten Tipp?

Sonntag, 16. Juni 2013

Wochenrückblick vom 16.06.2013



Gemacht: Dreimal fleißig gearbeitet, eine Konsultation gehabt und für die mündliche Prüfung gelernt, die Ergebnisse von den schriftlichen Prüfungen bekommen, den Geburtstag von meiner Tante gefeiert und somit meine Oma und ihre Tierchen besucht (<3) und natürlich den Mietvertrag unterschrieben. Außerdem anfang der Woche 2mal Sandsäcke befüllt und geschleppt.

Gegessen: Unmengen von leckeren Obst und Beeren, Yummi Eis, Gemüsestäbchen von Iglo, Pizza, Grillzeugs, Rosmarinkartoffen, Nudeln mit Tomatensoße, Reis-Gemüse Pfanne und Zeug, dass mir grade nicht einfällt^^
 
Getrunken: Mal die Cola von Red Bull probiert, leckeren Grünen Tee und viel Wasser, am besten gekühlt-

Sportliches: Mehrmals mit dem Fahrrad gefahren, Homejogging und ein kleines Workout gemacht.
Geschaut: "How I met your Mother" und "New Girl".

Gelesen: Allerhand Blogartikel und auch etwas in Zeitschriften und Tageszeitungen.
 
Gelauscht: Rise Against und viele sommerlich-fröhliche Lieder von z.B Alex Goot.

Geschafft: Ganz passabele Prüfungsergebisse bekommen, mit denen ich absolut zufrieden bin. Mehr Geld verdient und den Mietvertrag unterschrieben. Weiter gut für die Mündliche gelernt.

Eingekauft: Schuhe, Schmuck und einen BH für meinen Abiball. Außerdem leckeres Essen zum Grillen.
 
Gefreut: Über das weiterhin erhaltene schöne Wetter und die Aussicht auf nächste Woche. Die tolle Zeit mit meinem Schatz. Meine Abiergebnisse und die von meinen Lieben, dass wir alle heile durchgekommen sind.
 
Geärgert: Das es nicht geklappt hat, als ich endlich mal einem Tierchen live helfen wollte...:(

Interessantes: Das Projekt "Fuck for Forest". (Hier zum Wiki) Eine sehr interessante Idee wie ich finde, auch wenn ich selbst kein Konsument bin. ;)

Nächste Woche...:Mündliche Prüfung *zitter*, Warmes Wetter genießen und arbeiten.

Montag, 10. Juni 2013

"Vegan... and more" - Veganes Sommerfest Magdeburg 08.06.2013

Wie bereits im Wochenrückblick erwähnt, fand am Samstag dem 08.06. das vegane Sommerfest "Vegan... and more" in Magdeburg statt.
Es stand etwas auf der Kippe, da bei uns in Magdeburg die Hochwasserlage ja echt kritisch war ist. So richtig ist da ja niemandem nach feiern. Aber die ganze Sache war sowieso mehr Aufklärung und Information als ein Fest, also fand das ganze zum Glück doch noch statt. Und ich war natürlich da. Zwar nicht ewig aber immerhin. Habe auch mal beim Hochwasser vorbei geschaut, aber richtig mit anpacken konnte ich erst gestern Abend, wegen im Wochenrückblick erwähnten Gründen.
Naja genug des Wassers... Jetzt kommt mein Bericht zu "Vegan... and more".


"Die Tierrechtsinitiative Magdeburg (kurz TiM) lädt ein zum diesjährigen veganen Sommerfest in Magdeburg auf dem Ulrichplatz am 08.06.2013 ab 12 Uhr unter dem Namen und Motto „Vegan…and more“.
„Vegan…and more“ deshalb, weil vegan mehr bedeutet und heißt, als sich nur auf seine Ernährung zu konzentrieren. Vegan heißt, direkte Verantwortung für sich selbst und seine Umwelt zu übernehmen. Vegan zu leben heißt, herrschaftskritisch zu denken und zu handeln. Vegan heißt, diese Betrachtungen auch auf andere Lebensbereiche wie Kleidung und Kosmetik, Alltagsgegenstände, Ansichten und Einstellungen auszuweiten.

(...)
Zwar legen wir bei dem Fest unseren Schwerpunkt auf die tierfreie Ernährung, wichtig ist uns aber auch, zu zeigen, dass Vegan nicht einzeln und isoliert dasteht, sondern mit anderen wichtigen politischen Themen und Gruppen verknüpft ist, die sich auch auf unserem Sommerfest präsentieren. Gruppen und Themen, die sich sowohl dem derzeitigen grassierenden alltäglichen, aber unbemerkten Sexismus, dem Antifaschismus und dem Antikapitalismus widmen werden.
Wir sind kein reines Ernährungs- und gute-Laune-Fest, sondern versuchen Interessierten verschiedene alternative und selbstbestimmende Lebensansätze nahe zu bringen."
-Der Veranstallter auf der Homepage

Zu sehen, essen und hören gabs also einiges. Die vollständige Liste der Stände und Redebeiträge gibts hier und hier Jedoch war zum Beispiel Lush nicht da und auch einige Magdeburger Stände waren durch das Hochwasser nicht vertreten. Dadurch, dass ich auch erst gegen 15.00 Uhr da war, habe ich die meisten Redebeiträge verpasst, aber nach Erzählungen soll es wohl sehr informativ  gewesen sein.
Die Stände, die da waren, waren echt toll. Es gab wieder einen Überfluss an Informationsmaterial, was besonders für die vielen Passanten die vorbei kamen interessant war. Zudem gab es so viele Leckereien die ich am liebsten alle probiert hätte. Von Kuchen über Sandwiches bis zum Roh-Veganem war alles vertreten. Echt super, so sieht man alle Facette der veganen Küche.
Besonders cool fand ich die Möglichkeit, Lose zu kaufen. Pro Los zahlte man 1€ und bekam je nach dem kleine, mittlere oder große Preise, die man frei Wählen konnte. Die Preise waren alles Spenden, so dass der Los-Erlös gespendet wurde. Echt super! Anfangs haben ich und mein Freund nur 2 gekauft, die beide mittlere Lose waren. Dafür haben wir uns 2 Packungen veganen Käse ausgesucht. Weil wir das aber so toll fanden, haben wir später noch zusammen gelegt und 10 weitere Lose gekauft - Was wir dabei gewonnen haben und sonst noch so gekauft haben seht ihr unten.
Allgemein kann man sagen, dass "Vegan... and more" wieder echt toll gewesen ist. Das Wetter war traumhaft, leider kam der Stimmung etwas das Hochwasser in den Weg. Deswegen war leider nicht ganz so viel los wie letztes Jahr. Aber trotzdem war es super, man hat viele Nette Leute getroffen (Grüße an meine Freunde von "Vegan in Halle" ;)) und auch wieder neues dazu gelernt. Außerdem war das Fest an einer super Stelle, viele Passanten sind darauf aufmerksam geworden und  waren positiv überrascht. Man kann also sagen, dass das ganze ein großer Erfolg war. Sowas sollte es viel öfter geben, da der Veganismus besonders bei uns in Sachsen-Anhalt noch nicht wirklich angekommen ist.
Ich hoffe es wird nächstes Jahr wieder ein Sommerfest in Magdeburg oder Halle geben, vielleicht kann ich dann auch mal bei einem Stand mitwirken. :)
Jetzt zeige ich euch mal was ich und mein Freund alles erbeutet haben und dann gibts Fotos vom Fest!

-Veganer Käse von VeGourmet in der Sorten Classic, Chili und Tomate (4 mittlere Preise)
-Wie Schinken von VeGourmet (mittlerer Preis)
-Ein Aufschitt von muscelo de grano (mittlerer Preis)
-Sojaschnetzel von Smilefood (mittlerer Preis)
-Arabitom Aufstrich von Zwergenwiese (mittlerer Preis)
-"Heißer Feger" Spacebar von VeGourmet (kleiner Preis)
-2 super geniale Beutel (große Preise)
-Handseife "7 Kräuter" von Sonett (großer Preis)
-Schakalode Weiße Crisp (Gekauft weil super lecker)
-Wilmersburger Pizzaschmelz (Gekauft)
-Das Kochbuch "Cucina Vegana" (Weil ich die italienische Küche einfach liebe)


Ärzte gegen Tierversuche
Reichlich Informationsmaterial
Ich hätte wieder so viel Geld ausgeben können...
Lecker Kuchen! :P
Anti-Jagt-Alianz
Vegan Planet- Veganer Supermarkt aus Brauenschweig
Veganes Café mit leckerem Kuchen aus Brauenschweig
Sieht toll aus und musste fotografiert werden^^
"Pelz ist Mord!"
Die Tierbefreiung aus Hamburg
Vegane RohKöstlichkeiten <3
Wieder die Tierbefreier
Die Kreaktivisten aus Magdeburg
Der Royal Vegi Döner von meinem Freund...
Und mein Börek. Omnomnom. <3
Ein Traum von Erdbeerkuchen.

Sonntag, 9. Juni 2013

Wochenrückblick vom 09.06.2013

Gemacht: Ganze vier mal arbeiten gewesen, obwohl Anfang der Woche nur zweimal geplant war! Deswegen war ich leider immer zu fertig, um so richtig beim Hochwasserschutz zu helfen. :( Aber vielleicht wirds heute Abend noch was. Sonst war ich etwas auf dem veganen Sommerfest in Magdeburg (Bericht folgt), habe den Geburtstag von 2 Freundinnen gefeiert und somit endlich gerillt. Außerdem hatte ich wieder 2 Konsultationen und habe Sozialkunde gelernt.
 
Gegessen: Viel leckeres Obst und Eis, Nudeln, Pommes mit Gyros, Blumenkohlsuppe mit Bagutte, Zeug was mir grade nicht einfällt und allerhand Leckereien auf dem Sommerfest. Und heute gibts noch Curry.
 
Getrunken: Der obligatorische Grüne Tee, Cola und Wasser. Am liebsten kalt.
An der Elbe. Pegelstand von gestern: 7.39m. Heute: 7,46m.

Sportliches: Ich bin Fahrrad gefahren und hab sonst auch kleine sportliche Aktivitäten gemacht. Joggen war ich leider nicht, weil ich einerseits keine Zeit hatte und andererseits mein Joggingroute überflutet ist...
Geschaut: Der interessante Film "Der Große Gatsby", die "Heute Show" (Die letzte vor der Sommerpause *wein*) und die neuen Folgen von "How I met your mother" und "New Girl". Und Nachrichtensendungen um mich auf dem Laufenden zu halten.

Gelesen: Blogartikel und noch mehr Tweets zu #Hochwasser und #Magdeburg.
 
Gelauscht: Ich weiß gar nicht ob ich diese Woche so richtig Musik gehört habe. Hin und wieder mal Alex Goot.
Von fleißigen Helfern befüllte Sandsäcke. Helfen leider nur bedingt.
Geschafft: Gelernt und Geld verdient. Und das tollste: MEINE TRAUMWOHNUNG MIT MEINEM SCHATZ BEKOMMEN!!!! *Vor Freude an die Decke spring* =D

Eingekauft: Essen auf dem Sommerfest, Lose auf dem Sommerfest und ein Kochbuch auf dem Sommerfest. (Details folgen. ;))
 
Gefreut: Über das schöne Wetter und das ich endlich mit meinen Leutchens grillen konnte. Über ein schönes Sommerfest. Aber am meisten natürlich über die Wohnung. *___*
 
Geärgert: Darüber, dass ich sehr kurzfristig zur arbeit zitiert wurde. -.- Und noch mehr darüber, dass ich nicht so richtig helfen konnte...:(
Die Elbe hatte eine wahnsinnige Geschwindigkeit. Beängstigend.

Interessantes: Öhm... Mein Artikel über das vegane Sommerfest, der die nächsten Tage kommt?! ;)

Nächste Woche...: Den Mietvertrag unterschreiben, arbeiten, lernen und die Prüfungsergebnisse bekommen. *zitter*
Hochwasser an der Ohre. Sieht fast noch friedlich aus.

Mittwoch, 5. Juni 2013

Wochenrückblick vom 02.06.2013

Ja ihr Lieben... Ich sollte mich schämen .__.
Diese Woche bin ich sogar fast 3 Tage zu spät mit dem Wochenrückblick. Es gibt auch gute Gründe, versprochen! Es kam halt immer was dazwischen, ob Kino, Müdigkeit oder gestern halt das extreme Hochwasser in Halle und Magdeburg. Aber wie heißt es nicht so schön? Besser spät als nie.
Es gibt auch nur ein Foto weil nicht mehr entstanden ist. Ich werde wieder versuchen aus der Perspektive von Sonntag zu schreiben.
______________________________________________________________

Gemacht: Dreimal gearbeitet und Geld verdient. 2 Konsultationen gehabt und auch zu Hause habe ich schön für die Mündliche gelernt. Samstag waren die Eltern von meinem Freund zu Besuch und wir waren schön essen und so.:) Außerdem haben wir unsere Traum-Wohnung angeschaut, zugesagt und alle Papiere zusammen getragen. Nun hoffen und bangen wir.
 
Gegessen: (Ob ich das noch zusammen bekomme?) Selbstgemachte Pommes, lecker Essen beim Asiaten (siehe Bild), Nudelauflauf (2x), Seitan mit Mischgemüse, Kartoffeln und Soße, Reis... Außerdem öfters Mal Eis und die leckeren frischen Obstmischungen bei uns aus dem Edeka zur Mittagspause.
 
Getrunken: Grüner Tee, Yogi Tee und die Bio Zisch Himbeer-Cassis. <3

Sportliches: Home-Jogging, aus Faulheitsgründen. ;) War aber trotzdem lange und intensiv.
Geschaut: Die "Heute Show", "New Girl", "How I met your mother" und den neuen "Scary Movie" im Kino. Wie immer lustig, bekloppt und anspruchslos. :D

Gelesen: Ich habe mir mal den "Stern" gekauft und gelesen. Dann ein paar Seiten in "Das Parfum" und viel in meinem Sozialkunde Hefter. Außerdem gefühlte 10000000 Tweets unter #Hochwasser.
Ich bekomme wieder Hunger..*__*

Gelauscht: Witzigerweise High School Musical Songs. Und anderes bund gemischtes.
 
Geschafft: Wohnung besichtigt und Papiere fertig gemacht. Gearbeitet und gejoggt. Und auch gelernt.

Eingekauft: Nur Essen. Mehr weiß ich nicht...
 
Gefreut: Über eine wundervolle Wohnung, die wir ganz hoffentlich bekommen. Über eine tolle Zeit mit meinem Schatz und über die Aussicht, meine Lieben bald wieder zu sehen. :)
 
Geärgert: Wahrscheinlich nur über das Wetter.
Interessantes: Puh... Hochwasser ist nur so schlimm, weil wir Menschen dem Wasser keinen Platz gewähren. Man könnte meinen selber Schuld?! Es tut mir trotzdem furchtbar Leid für die Menschen, deren Existenz ins Wanken gerät. Und es wird schlimmer und schlimmer die nächsten Tage...:(

Nächste Woche...: Arbeiten, lernen, und bitte bitte bitte die Zusage zu Wohnung bekommen.