Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Sonntag, 29. September 2013

Wochenrückblick vom 29.09.2013

Gemacht: Vieles. Anfang der Woche war veganer Stammtisch. Dann war ich etwas in Magdeburg, da habe ich meiner Mama beim Umzug geholfen und meine Oma und eine Freundin wieder gesehen. Wieder zu Hause habe ich doch relativ viel entspannt. Außerdem war ich mit meinem Schatz etwas "shoppen" und heute haben wir einen wunderschönen Herbstspaziergang gemacht und Herbstdeko gesammelt. (Fotos folgen)


Gegessen: Buletten mit Erbsen und Kartoffeln, Hot Dogs, Reis mit einer sehr leckeren Currysoße und Tofu, Kürbiscremesuppe, Polenta mit Seitangeschnetzeltem und Kartoffelklöße mit Rotkohl und Lupinenfilets. Dann natürlich auch viel leckeres Obst und Porridge.
 
Getrunken: Grüntee, Roibuschtee, Lakritz-Minz-Tee usw(Ach ich liebe Tee <3) Außerdem etwas Waldmeisterbrause und Apfelschorle.

Sportliches: Auch diese Woche habe ich wieder nur Yoga gemacht, aber dafür sehr intensiv und mit Freude. Ich habe einen Testmonat auf der Seite yogaeasy.de angefangen und bin schon sehr begeistert.:)

Geschaut: Natürlich wieder die Heute Show, aber auch endlich wieder The Mentalist, den Film "We feed the world" und ein Video von der Klassenfahrt als ich 10. Klasse war. :D

Gelesen: Einige Artikel in der Zeit und der Schrot und Korn. Außerdem natürlich wieder viele Blogartikel.

Gelauscht: Vor Allem das neue, fantastische Album von Rise Against. \m/

Geschafft: Yoga gemacht, meiner Mama geholfen und einen weiteren unangenehmen Termin hinter mich gebracht.

Eingekauft: Lebensmittel. Aber auch andere tolle Sachen nämlich: Eine wunderbare Yogamatte, mit der Yoga noch viel mehr Spaß macht. Die 4. Staffel "The Mentalist" und "Ziemlich beste Freunde" auf DVD. Das neue Album "Long Forgotten Songs: B-Sides & Covers 2000-2013" von Rise Against. Und neue Wäsche bei Hunkemöller.
 
Gefreut: Meine Lieben in der Heimat wieder sehen zu können. So schön es hier mit meinem Schatz ist, die alte Zeit fehlt mir manchmal doch etwas...

Geärgert: Über einen Menschen, über den ich mich nicht mehr ärgern sollte... Manche Dinge ändern sich nie. :/

Interessantes: Der Film "We feed the World". Er schockiert mich immer wieder.
Nächste Woche...: Die Einführungsveranstalltungen von der Uni. Ein Besuch. Yoga. :)

Vegan Mofo #23 - What do vegans eat for breakfast and dinner?

Mittagessen ist ja gut und schön...
Aber was essen Veganer jetzt eigentlich zum Frühstück oder Abendessen? Das ist eine gute Frage, die sich aber nicht so einfach beantworten lässt. Denn es gibt ja so viel! Ein paar Beispiel...

Frühstück: Müsli oder Cornfleakes mit Pflanzenmilch oder Soja-Yogurt und/oder Obst. Toast mit Marmelade, Aufschnitt, veganer Schokocreme, Zuckerrübensirup oder Erdnussbutter. Oder verschiedenes Vollkornbrot oder Brötchen. Oder Porridge mit Früchten, Apfelmark oder anderen Sachen. Obst und Gemüse.
Abendessen: Veschiedene Salate mit Karotten, Fenchel, Kopfsalat, Eisbergsalat oder Mais und einem Öl- oder Essigdressing. Verschiedenes Brot (z.B. Vollkornbrot, Roggenbrot, Zwiebelbrot...) mit veganem Aufschnitt, veganem Käse, veganem Aufstrich, mit Margarine und Kräutersalz oder Gurken. Das Gleiche mit verschiedenen Brötchen. Obst und Gemüse

Ich denke das sollte euch einen kleinen Eindruck vermitteln, wobei es natürlich noch viel, viel mehr gibt. Das waren nur meine Favoriten. Ganz unten gibt es noch Bilder von einem Frühstück und einem Abendbrot von mir. :)



Lunch is all well and good ...
But what do vegans eat actually for breakfast or dinner? That's a good question, but the answer can not be that simple. Because there is so much! A few examples ...

Breakfast: muesli or Cornfleakes with plant milk or soy yogurt and / or fruit Toast with jam, vegan cuts, vegan chocolate creamsugar beet syrup or peanut butter. Or different whole-grain bread or rolls. Or porridge with fruit, apple pulp or other things. Fruits and vegetables.
Dinner: miscellaneous salads with carrots, fennel, lettuce, iceberg lettuce or corn and oil and vinegar dressing. Various Bread (eg wholemeal bread, rye bread, onion bread ...) with vegan cuts, vegan cheese, vegan spreads, margarine and herbs with salt or pickles. The same with different rolls. Fruit and vegetables


I think that should give you an impression but of course, there is much more. These were just my favorites. There are still photos at the bottom of a breakfast and a dinner. :)

 
Porridge mit Apfelmark und Bananen. / Porridge with bananas and apple pulp.

Ein Laugenbrötchen mit Aufschnitt und Ketchup, etwas Salat und eine Grapefruit. /
A pretzel roll with cold cuts and ketchup, some salad and a grapefruit.

Samstag, 28. September 2013

Vegan Mofo #22 -What do vegans eat? - polenta with sliced seitan!


Mediterran mal etwas Anders.
Jedenfalls für mich. Es war das erste Mal, dass ich Polenta gekocht und gegessen habe. Auch Seitan habe ich zum ersten Mal selbst zubereitet. Und ich muss sagen, dass mir diese Polenta mit Seitan-Geschnetzeltem sehr gut gelungen ist. Es schmeckt würzig und macht zudem sehr satt. Das Rezept ist übrigens inspiriert von einem Rezept im Kochbuch "Vegan kochen". Ich habe es aber doch etwas verändert. Aber seht selbst:

Für 4 Portionen:
-330g Polenta
-200g Seitan
-Ein Glas Tomatensoße
-Ein TL Tomatenmark
-Zwei Tassen Wasser
-Zwei EL Sojasoße
-Eine Zwiebel
-Drei Knoblauchzehen
-Ein TL Senf
-Ein TL Chilipulver
-Zwei EL Apfelessig

Ran an den Herd:
Oder erst einmal ans Schneidebrett. Denn ihr müsst zuerst den Seitan, die Zwiebel und die Knoblauchzehen fein hacken. Dann gebt ihr eine Tasse Wasser mit der Sojasoße in einen Topf und erhitzt beides. Nun kommen Zwiebeln und Knoblauch hinzu und ihr lasst alles köcheln, bis die Zwiebeln glasig sind.
Jetzt kommen die restlichen Zutaten dazu. Alles lasst ihr nun 10 Minuten köcheln. Während dessen könnt ihr schon die Polenta kochen, wie es auf der Verpackung angegeben ist. Wenn beides fertig ist, serviert ihr sofort und genießt es. :)



Mediterranean a bit different.
At least for me. It was the first time I've cooked and eaten polenta. Seitan I've also prepared myself for the first time. And I have to say that this is very good polenta with shredded seitan. It tastes spicy and makes also very full. The recipe is inspired on a recipe in the cookbook "Vegan Cooking". But I have it slightly changed. But see for yourself:

For 4 servings:
-330g polenta
-200g Seitan
-A glass of tomato sauce
-A teaspoon tomato paste
-Two cups of water
-Two tablespoons soy sauce
-An onion
-Three cloves of garlic
-A teaspoon mustard
-A teaspoon chili powder
-Two tbsp apple vinegar

to the hearth:
Or just once to the cutting board. Because you first need to cut seitan, onion and garlic finely. Then you give a cup of water with the soy sauce in a pot and heated both. Than onions and garlic are added and you let everything simmer until the onions are translucent.
Now come the rest of the ingredients. Everything you let simmer for 10 minutes. Meanwhile, you can already cook the polenta as it is stated on the packaging. When both are done, you immediately served and enjoys it. :)

Vegan Mofo #21 -What do vegans eat? - A lot!

Mein ganz normaler Einkauf...
Ich habe endlich mal daran gedacht, nach einem etwas größeren Einkauf alles zu fotografieren, was ich eingekauft habe. Lebensmittel die ihr seht sind für etwa 4 Tage ausgelegt, alle aus dem Bioladen und natürlich vegan. Ich denke dies vermittelt auch einen kleinen Eindruck, was Veganer alles essen können...

2x Bionade Streuobst
2x BioNow Cola
Sojadrink von dennree
Apfel-Rotkohl von dennree
Polenta von Rapunzel
Sojasahne von Natumi
Natur-Tofu von Taifun
Soja-Eis in den Sorten Schoko und Erdbeere von SoYeah
Tomatenmark von dennree
Tomatensoße Classico von Gustoni 
Wie Lyoner Aufschnitt von heirler
2x Bananen
Lauch
Sellerie
2x Möhren
Zwiebel
Zitrone
Kiwi
Ingwer
Hokkaido Kürbis
1,5 kg Kartoffeln


My normal purchase ...
I finally remembered to take pictures of my purchase. The food you see are rated for about 4 days, all from the health food store and of course vegan. I think this also conveys a impression of what vegans can eat ...
 2x bionade orchard
2x BioNow Coke
Soy Drink by dennree
Apple-red cabbage by dennree
Polenta by Rapunzel
Soy Cream by Natumi
Natural Tofu by Taifun

Soy ice cream in the flavors chocolate and strawberry by SoYeah
Tomato paste by dennree
Classico tomato sauce by Gustoni
Like Lyoner cuts by Heirler
2x bananas
leek
celery
2x carrots
onion
lemon
kiwi fruit
ginger
Red kuri squash pumpkin
1.5 kg potatoes

Freitag, 27. September 2013

Vegan Mofo #20 -What do vegans eat? - pumpkin soup!


Lieblingsgemüse der Saison: Kürbis
Es ist Herbst. Langsam wird es Schlafenszeit für viele Pflanzen, aber manche Gemüsesorten kommen jetzt erst zu Tage. Zum Beispiel der Kürbis. Ich mag dieses Gemüse sehr gern, es ist nicht nur geschmacklich sondern auch optisch ein Highlight. Man kann mit Zierkürbissen die Wohnung herbstlich dekorieren oder aus einem Hokkaido leckere Gerichte zaubern. Ersteres habe ich noch nicht geschafft, aber dafür das Zweite. Entschieden habe ich mich für Kürbissuppe, die ich erst entdeckt habe, nachdem ich vegan wurde.

Für etwa 5 Teller Suppe braucht ihr:
-einen Hokkaido-Kürbis (etwa 1000g)
-drei mittlere Kartoffeln
-ein Wallnussgroßes Stück Ingwer
-etwa Agavendicksaft
-850ml Gemüsebrühe
-100ml Sojasahne
-Salz und Pfeffer


Los geht´s!
Zuerst müsst ihr das Gemüse "schlachten". Dabei schneidet ihr mit einem möglichst großem Messer den Hokkaido klein (und am Besten ihr macht dabei nicht wie ich eine Sauerei =D) Dann schält ihr die Kartoffeln und schneidet auch sie klein. Das Gleiche macht ihr mit dem Ingwer.
Nun gebt ihr Hokkaido und Kartoffeln in einen großen Topf. Dort schmort ihr sie kurz an während ihr das Wasser für die Gemüsebrühe kocht. Die Gemüsebrühe kommt dann auch in den Topf. Nun lasst ihr Kartoffeln und Hokkaido etwa 30 Minuten köcheln bis sie weich sind.
Jetzt braucht ihr den Stabmixer. Ihr gebt auch den Ingwer mit in den Topf und püriert alles bis keine Stücken mehr da sind. Nun würzt ihr die Suppe mit der Sojasahne, dem Agavendicksaft, Salz und Pfeffer. Jetzt ist eure Suppe fertig und ihr könnt sie genießen. 


  
Favorite vegetable of the season: pumpkin
It is autumn. Slowly it is bedtime for many plants, but some vegetables are only now-a-days. For example, the pumpkin. I like this vegetable very much, it is not only the taste but also a visual highlight. You can decorate the apartment with ornamental gourds autumnal or turn an Red kuri squash delicious dishes. The former I have not done, but the second. I have decided for pumpkin soup, which I only discovered after I went vegan.

For about 5 bowls of soup you need:
-a Red kuri squash (about 1000g)
Three medium potatoes
a walnut-Large piece of ginger
about-agave syrup
-850ml vegetable stock
100ml soya cream
Salt and pepper

Let's go!
First you have to "slaughter" the vegetables. Here you cut with a large knife if possible the Red kuri squash small (and at best you do not a mess as I = D) Then you peel the potatoes and cut them small. The same is doing with the ginger.
Now you give Red kuri squash and potatoes in a large pot. There you braise it briefly while you boil the water for the vegetable broth. The broth is then also in the pot. Now let you Red kuri squash and the potatoes simmer about 30 minutes until they are soft.
Now you need the blender. You give even the ginger into the pot and puree everything until there are no more pieces. Now you seasoned the soup with the soy cream, the agave syrup, salt and pepper. Now your soup is ready and you can enjoy it.

Donnerstag, 26. September 2013

Vegan Mofo #19 -What do vegans eat? - Asian Stuff!

Lecker und auch oft Vegan.
Wenn ich unterwegs bin und mal kein veganes Bistro in der Nähe ist, esse ich oft beim Asiaten. Dort gibt es oft leckere und vegane Sachen mit Tofu, Gemüse, Kokosmilch und so weiter. Man muss oft nur beachten, dass kein Ei drin ist.
Da wir in der Heimat waren, haben wir auch eine Freundin besucht. Sie stammt aus Vietnam und hatte ganz zufällig noch etwas veganes von Mittagessen übrig. Da sag ich doch nicht nein. Es gab asiatischen Reis (der beste) mit einer Currysoße mit rotem Curry, Chili, Kokospaste, Tofu, Möhren, Zwiebeln und Salat. Es war wirklich sehr lecker.<3

Delicious and frequently vegan.
If I'm traveling and times is not a vegan bistro in the near, I eat frequently at the Asian restaurant. There are frequently delicious and vegan things with tofu, vegetables, coconut milk and so on. You just have note that it is no egg in it.
Since we were in the home, we visited a friend. She is from Vietnam and had quite by chance something vegan lunch left. There were Asian rice (the best) with a curry sauce with red curry, chilli, coconut paste, tofu, carrots, onions and lettuce. It was really delicious. <3

Mittwoch, 25. September 2013

Vegan Mofo #18 -What do vegans eat? - Hot Dogs!

Wenn es mal etwas sehr einfaches sein soll...
Ich und mein Freund haben meine Mama besucht und ihr beim Umzug geholfen. Von daher war weder Zeit noch Kapazität zum Kochen. Wir haben also aus dem Bioladen vegane Wiener mitgebracht und noch Gurke und Hot Dog Brötchen gekauft. Ketchup, Senf und Röstzwiebeln waren schon da. Das ist Alles, was wir für unsere Hot Dogs brauchen. Probiert es mal, es ist sehr lecker. :)

If it is have to be something very simple ...
Me and my boyfriend visited my mom and helped her move. Therefore was neither the time nor capacity for cooking. So we have brought vegan sausages from the health food store and even bought cucumber and hot dog buns. Ketchup, mustard and fried onions were already there. That's all we need for our hot dogs. Tried it once, it's very tasty. :)

Dienstag, 24. September 2013

Vegan Mofo #17 -What do vegans eat? - vegan meatballs!

Klassisch - Deftig - Ossisch ;)
Das sind die Buletten oder Gehacktesklopse bei uns in Sachsen-Anhalt, mein Freund der aus Sachsen kommt nennt sie immer Beefsteak (gesprochen "Beffsteck" :D).
Wie auch immer, sie sind lecker und jede Familie hat dafür so ihr eigenes Rezept. Wir haben jetzt auch ein eigenes veganes Rezept kreiert, was schon ziemlich perfekt ist. Nur an der Festigkeit hapert es noch etwas. Deswegen könnt ihr an der genauen zusammensetzung noch etwas ändern.^^


Für 6 Buletten:
-125g Sojagranulat
-Vier Scheiben Toast
-Eine Zwiebel
-Salz, Pfeffer und Paprika zum Abschmecken

So macht ihr es:
Zuerst weicht ihr das Sojagranulat je nach Verpackungsanleitung ein und schneidet die Zwiebel klein. Beim Toast schneidet ihr erst den Rand ab und dann den Rest klein. Nun kommen alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und ihr vermengt alles mit den Händen. Am Schluss würzt ihr sie noch mit Pfeffer, Salz und Paprika und bratet sie von beiden Seiten.
Zu den Buletten passt perfekt Senf, Kartoffeln und Erbsen.


Classic - Riotous - East-German ;)
These are "Buletten" or "Gehacktesklopse"  in Saxony-Anhalt, my boyfriend, woh comes from Saxony, calls it always beefsteak (pronounced "Beffsteck": D).
Anyway, they are delicious and every family has its own recipe for it so. We have now also created a separate vegan recipe, which is pretty perfect. Only on the strength of it falls short a bit. So ask at the exact composition nor change anything. ^ ^

For 6 meatballs: 

-125g soya granules 
-Four slices of toast 
-An onion 
-Salt, pepper and paprika to taste

How you do it:
First, it differs depending on the soya granules a packing instructions and cut the onion small.
Cuts off the edge of the toast and then only the rest of the small. Now all the ingredients come together in a bowl and mixed it all with your hands. At the end you flavor it with pepper, salt and pepper and cook in it from both sides.
Mustard, potatoes and peas
fits perfectly with the meatballs.


Montag, 23. September 2013

Wochenrückblick vom 22.09.2013

Gemacht: Relativ viel gechilled und gebloggt. Bei der Initiative Wildtierfreier Zirkus Halle (Saale) gewesen, bei der ich zukünftig öfter sein möchte. Den Wahlkampfhöhepunkt der Grünen in Halle besucht, bei dem es sogar kostenfreie, vegane (!!!) Würstchen gab. Doch noch nicht beim Umzug geholfen. Und natürlich den Wahltag zelebriert, also gewählt und bei einer Wahlparty gewesen. Dort haben wir dann gemeinsam das Wahlergebnis gefeiert betrauert.


Gegessen: Bratkartoffeln, Linsensuppe italienischer Art, Blätterteigtaschen mit Spinat und Tofu, Bandnudeln mit Pesto,  Reis mit Currysoße, Burritos und Kartoffelpuffer. Abends mal Brot, mal Pilze und mal Süßkartoffelspalten. Dazu allerhand Obst.
 
Getrunken: Mal nicht ganz so viel Tee, aber dafür viel (Granat-)Apfelschorle, Wasser und Waldmeisterbrause.

Sportliches: Joggen habe ich erstmal pausiert dafür habe ich aber 4mal Yoga gemacht, mit Hilfe des tollen YouTube Kanals HappyAndFitYoga.

Geschaut: Die Heute Show, einige YouTube Videos und am Wahltag eben ARD bzw. ZDF Wahlsendungen.
Gelesen: Viele Blogartikel und Tipps zum Thema Yoga. Außerdem etwas im Freitag und auch diese dubiose Gratis-Bild. (Hauptsache man erzeugt 4 Jahre lang Politikverdrossenheit und fordert einen Tag vor der Wahl zum Wählen auf)

Gelauscht: Nicht so viel. Bund gemischt eigentlich alles und nichts. ;)
Der Blick auf die Saale...

Geschafft: Meine Bürgerpflicht getan und erstmal gewählt, yay. Yoga gemacht und für mich entdeckt.

Eingekauft: Eigentlich wieder nur Lebensmittel.
 
Gefreut: Über die hohe Wahlbeteiligung Bundesweit. Darüber, dass wir von Populisten weitgehend verschont geblieben sind. Über das teilweise echt schöne Wetter.

  Geärgert: Über das Wahlergebnis allgemein. (Deutschland, wer zum Teufel hat dir in den Kopf geschissen?)
..Von einem schönen Aussichtspunkt in Halle.

Interessantes: Das Wahlergebis in allen Einzelheiten. Wer es noch nicht gesehen hat, klickt hier.
Nächste Woche...: Mama beim Umziehen helfen. Zum veganen Stammtisch gehen. Entspannen.

Vegan Mofo #16 -What do vegans eat? - potato pancakes!

Ob gestampft, gequetscht oder gerieben - immer lecker!
Das sind Kartoffelpuffer. Man kann sie nicht nur auf verschiedene Art zubereiten,  sondern auch unterschiedlich genießen. Zum Beispiel süß mit Apfelmus, Zimt und Zucker oder herb mit veganem Käse und Rauchaufschnitt. Wir haben uns für die gestampfte Variante mit Apfelmus entschieden. Im folgenden also ein Rezept dafür. ;)

Für 12 Kartoffelpuffer:
-8 mittlere Kartoffeln
-Eineinhalb Kein-Eier, also eineinhalb TL Ei-Ersatz auf 3 TL Wasser
-etwa 80g Mehl
-entweder Salz oder Zucker zum Abschmecker
-Belag süß oder herb nach Wahl

Los geht´s!:
Zuerst schält ihr die Kartoffeln und kocht sie bis sie ganz weich sind. Dann gebt ihr sie in eine Schüssel und lasst sie am besten etwas abkühlen. Nun müsst ihr sie mit einer Gabeln zu Brei zermatschen bis kaum noch Stückchen vorhanden sind. Darauf hin gebt ihr eure Kein-Eier, das Mehl und Salz bzw. Zucker mit in die Schüssel und vermengt Alles mit den Händen.
Von nun an geht das kochen am Besten zu Zweit. Der eine heizt die Pfanne mit Öl an und bereitet einen großen Teller vor, indem er ein Blatt Küchenpapier darauf platziert. Der andere formt von nun an immer die Kartoffelpuffer und legt sie in die Pfanne. Da er nun dreckige Hände hat, sollte sich der andere um das wenden der Kartoffelpuffer kümmern. Wenn die Kartoffelpuffer auf beiden Seiten goldbraun sind, sind sie fertig. Auf dem Küchenpapier kann das restliche Fett abtropfen.
Jetzt könnt ihr die Kartoffelpuffer genießen, wie auch immer ihr sie am liebsten mögt. :) 




Whether mashed, crushed or grated - always delicious!
These are potato pancakes. They can not be only prepared in various ways, but also enjoy different. For example, sweet with apple sauce, cinnamon and sugar or tart with vegan cheese and vegan smoke meats. We have opted for the mashed version with applesauce. In the following, therefore a recipe for it. ;)

12 for potato pancakes: 

-8 Medium potatoes
-1 1/2 No-eggs, so one and a half tsp egg replacer to 3 teaspoons water 

-about 80g flour 
-either salt or sugar  
-Flooring sweet or tart of your choice

Here we go:
First you peel the potatoes and boil them until they are quite soft. Then you give them in a bowl and let it cool slightly . Now you must mash it with a fork until no pieces are still available. Suggest you give your no-eggs, flour, and salt or sugar in the bowl and mixed with all hands.
From now on, is the best cook for two. The one heat the pan with oil and prepares a big plate by placing a sheet of kitchen paper on it. Another builds from now on always the potato pancakes and puts it into the pan. Since he has dirty hands, the other should take care around the turn of the potato pancakes. When the potato pancakes are golden brown on both sides, they are done. On the kitchen paper to drain the remaining fat.
Now you can enjoy the potato pancakes, whatever you like them best. :)

Sonntag, 22. September 2013

"Geh wählen! Sofort!"

Heute ist es soweit! BUNDESTAGSWAHL!
Wenn ihr schon wählen wart, na dann ist das doch super! Und wenn nicht: Marsch, auf gehts, na los! Zum Wahllokal ist es bestimmt nicht weit.

Ich habe mich schon farblich ins richtige Outfit geschmissen, entsprechen der Partei die ich wahrscheinlich wählen werde und dessen Wahlparty ich heute Abend besuche. Zuvor koche und esse ich mit meinem Schatz gemütlich zu Mittag und dann machen wir einen schönen Spaziergang zum Wahllokal. Das Wetter dafür ist doch einfach herrlich! Die Zeit bis 17.30 Uhr, wenn es dann zur Party geht, werden wir wohl eher gemütlich verbringen und hoffentlich nicht vor Spannung durch drehen - Es geht ja schließlich um viel. ;D
Dann wird entsprechend der Ergebnisse der Parteien und Wahlbeteiligung gefeiert oder eben nicht. Das werden wir ja ab 18.00 Uhr sehen. 
Wie zelebriert ihr so den Wahltag? Geht ihr nur rasch zur Wahl und erfahrt das Ergebnis morgens in der Zeitung oder seid ihr auch so gespannt wie ich?

Samstag, 21. September 2013

Vegan Mofo #15 -What do vegans eat? - Burritos!

Ein Hauch mexikanisch.
Danach stand uns heute der Sinn. Es sollte aber auch nicht riesig kompliziert sein. Also haben wir uns für Burritos entschieden. Die Tortillas wollten wir eigentlich selbst machen, aber es hat nicht richtig funktioniert. Also haben wir noch welche gekauft, die sogar als vegan gekennzeichnet waren! Die Salsa von Chio ist laut Hersteller vegan, also haben wir sie gekauft. Wenn man mehr Zeit und Lust hat als wir, kann man sie auch selbst machen.


Für 6 Stück:
-6 Tortillas gekauft oder selbst gemacht
-Ein Glas oder 200ml Salsa
-Einen kleinen Salat
-Ein bis Zwei Tomaten
-125g feines Sojagranulat 
-400g Kidneybohnen
-weitere Zutaten nach belieben


So geht´s:
Zuerst bereitet ihr euer veganes "Hackfleisch" vor. Dazu weicht ihr das Sojagranulat nach Verpackungsanleitung ein, gießt den Rest Flüssigkeit ab und bratet es dann kurz an. Am besten ihr würzt es dann noch scharf mit Chili und Pfeffer. Dann müsst ihr eigentlich nur noch die Tomaten und den Salat klein schneiden und die Tortillas in der Pfanne aufwärmen. 
Jetzt könnt ihr euren Burrito je nach Geschmack füllen und einrollen. Ich hoffe ihr seid dabei erfolgreicher als ich =D (Der auf dem Foto ist der Burrito von meinem Freund ;D)




A touch of Mexican.
That we wandet today. But it should not be huge complicated. So we opted for burritos. The tortillas we wanted to do ourself, but it did not work properly. So we bought some individuals who were even labeled as vegan! The salsa of Chio is vegan according to the producer, so we bought it. If you have more time and energy than we had, you can also make yourself.

For 6 burritos:
-6 Bought or homemade tortillas
-A glass or 200ml Salsa
-A small salad
-One to Two Tomatoes
-125g fine granulated soy
-400g kidney beans
-other ingredients as desired

Here's how:
First, you prepares your Vegan "ground beef". You soak soy granules to the packing instructions, pour off the remaining liquid
and then you will cook it  briefly. It's best to spice it still sharp with chili and pepper. Then you have to chop the tomatoes and the lettuce and warm the tortillas in the pan.
Now you can fill your burrito depending on your taste and roll up. I hope you aremore successful than Me =D (The photo is on the burrito of my boyfriend ;D)

"Geh wählen!" - "Warum noch mal?"

Morgen ist es soweit! Bundestagswahl! Yeah!
Ich hoffe ihr seit euch mittlerweile sicher DAS und WEN ihr wählen wollt und vielleicht haben einige von euch sogar schon Brief-gewählt.
Falls nicht fasse ich es für euch kurz noch einmal zusammen:

Warum?:
-Ihr bewirkt Veränderung
-Ihr fördert die Demokratie
-Ihr kämpft gegen Extremismus
-Ihr könnt auch den Kleinen Parteien helfen
-Ihr habt als "Ossi" und/oder Frau noch eine besondere Verantwortung
-Ihr dürft danach auch meckern
-Warum denn nicht?
***Klick für den ganzen Artikel zum Thema***

Wen?:
-Wahl-O-Mat machen
-Auswahl eingrenzen
-Über die Parteien informieren (Weitere Informationen hier)



So. Jetzt dürfte eigentlich alles klar sein. Wenn nicht, könnt ihr mich auch gerne fragen. Ich hoffe jedenfalls, dass ganz ganz viele von euch morgen Wählen gehen. Nach meiner Umfrage, die natürlich in keinster Weise repräsentativ ist, gehen immerhin 90% von euch wählen. Wenn die Realität auch nur ansatzweise so ist, würde ich mich sehr freuen. 


Viel Spaß bei der Wahl und macht eure Kreuze an der richtigen Stelle. ;)

Freitag, 20. September 2013

Vegan Mofo #14 -What do vegans eat? - Sometimes finished products!

Keine Lust auf Kochen oder keine Zeit?
Auch Veganern passiert das mal. Für solche Fälle sind Fertigprodukte perfekt. Es geht schnell und einfach. Jedoch sind sie nicht so gesund, es sollte also nicht zu häufig vorkommen. Aber manchmal darf man sich da was erlauben. Für uns Veganer gibt es da meistens was im Bioladen oder Drogeriemarkt. Mein Favorit ist die indische Currysoße von Alnatura. Da ist sogar etwas Gemüse drin und schmeckt zu Reis sehr lecker. :P

Do not feel like cooking or not any time?
Even vegans happens this sometimes. For such cases, finished products are perfect. It's fast and easy. However, they are not as healthy, it should not happen so often. But sometimes it´s okay. For us vegans there is mostly
something the health food store or drugstore. My favorite is the Indian curry by Alnatura. Even some vegetables are in it and it tastes delicious with rice. : P

Donnerstag, 19. September 2013

Vegan Mofo #13 -What do vegans eat? - Ribbon pasta with basil pesto!

Mal was Anderes als Tomatensoße.
Das wollte ich probieren. Ich hatte nämlich total Lust auf Nudeln, möchte euch bei diesem Mofo aber auch zeigen dass die vegane Ernährung total vielfältig ist. Deswegen sollte es mal etwas anderes sein. Außerdem sah unsere Basilikumpflanze schon sehr traurig aus, sie musste als aufgebraucht werden. Und was war das die Ideale Lösung für beide Probleme? Genau, ein Basilikumpesto. Das ist das erste Pesto, was ich selbst hergestellt habe und es ist ziemlich gut geworden. :)


 Für ein halbes Glas braucht ihr:
- ca. 15g frischen Basilikum
- ca. 70g Sonnenblumenkerne
- den Saft von 2/3 einer kleinen Zitrone
- 60ml Olivenöl
- eine Knoblauchzehe
- Salz, Pfeffer und Chilipulver zum Abschmecken


So schnell geht es:
Zuerst hackt ihr grob die Knoblauchzehe und presst die Zitrone. Dann fügt ihr alle Zutaten in ein hohes Gefäß zusammen und püriert alles mit einem Pürierstab, bis es fein und weich ist. Zum Schluss schmeckt ihr das Pesto mit Salz, Pfeffer und Chilipulver ab und schon seid ihr fertig.
Zum Pesto passen perfekt Bandnudeln, die ihr einfach nur kochen müsst. Wenn ihr wie ich noch einiges vom Pesto übrig habt, könnt ihr es im Kühlschrank lagern. Dazu wascht ihr ein kleines Glas mit heißem Wasser aus, sodass es steril ist. Wenn ihr euer Pesto während der Lagerzeit mit etwa Öl bedeckt, hält es ewig frisch. 



Something different than tomato sauce.
I wanted to try. I had, totally feel like noodles but I also like to show you in this mofo that the vegan diet is totally diverse. Therefore, it should be something different. In addition, our basil plant already looked very sad,so it had to be used up. And what was the ideal solution for both problems? Exactly, a basil pesto. This is the first pesto, which I made myself​​and it's been pretty good. :)

For half a glass you need:
- About 15g fresh basil
- 70g sunflower seeds
- The juice of 2/3 of a small lemon
- 60ml olive oil
- A clove of garlic
- Salt, pepper and chili powder to taste

It goes completely fast:
First you chop the garlic coarsely and squeezed the lemon. Then you add all the ingredients together in a tall jar and pureed everything with a hand blender until it is fine and soft. Finally, you tastes the pesto with salt, pepper and chili powder and it´s done.
Perfect to this pesto fits ribbon pasta that you simply have to do is cook. If you ,like me, still have a lot of pesto left, you can store it in the refrigerator. For this purpose you wash out a small glass with hot water, so it is sterile. If you cover your pesto during the storage period with about oil, it lasts forever fresh.