Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Donnerstag, 31. Oktober 2013

"Wildtiere raus aus dem Zirkus!" - Demo gegen Circus Probst vom 31.10.2013

Zur Zeit gastiert der Circus Probst bei uns in Halle an der Saale und wir als "Initiative Wildtierfreier Zirkus Halle" haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, einen Protest zu planen. Zur kurzen Erklärung vorab ein Auszug aus der Pressemitteilung:
"Anlässlich des Aufenthalts von „Zirkus Probst“ in Halle ruft die  „Initiative wildtierfreier Zirkus Halle“ zu einer friedlichen Demonstration vor der Eissporthalle auf. Am Donnerstag, dem 31. Oktober, werden ab 14 Uhr Besucher sowie Passanten von den Tierschützern über die nicht artgerechte Haltung von Tieren im Zirkus informiert.
Zirkusbetreiber in Deutschland müssen zwar die Tierschutzvorschriften beachten und an jedem Auftrittsort die amtstierärztliche Kontrolle bestehen, jedoch sind nach Ansicht der Initiative die gesetzlichen Richtlinien dafür nicht ausreichend. Sie liegen sogar unter den Mindestanforderungen von Zoos und durch das ständige Umherreisen des Zirkus fehlt eine sachgemäße ärztliche Betreuung kranker Tiere meist völlig.
Die Darbietung und Zurschaustellung von Wildtieren basieren auf Unfreiheit und Unterdrückung von Bedürfnissen fühlender Lebewesen und haben daher in einer modernen Gesellschaft schon lange keinen Platz mehr.
[...]
Die Aktion soll die Zirkusbesucher auf die Zustände hinter der „großen Show“ aufmerksam machen und sie zum Nachdenken anregen, ob sie weiterhin mit ihrem Eintrittsgeld Zirkusse mit Wildtieren unterstützen wollen."

Bevor ich zum Bericht über die Demo komme, kurz noch etwas anderes. Ich habe mit 2 Begleitern die Tierschau des Zirkuses besucht, um auch mal einen Blick darauf zu haben, wie es hinter den Zäunen aussieht. Die Entscheidung fiel mir gar nicht so einfach, denn es wurden 2€ pro Person verlangt und man möchte solches Treiben ja nicht unterstützen. Aber andererseits möchte man sich ja auch eine gewisse Objektivität bewahren...
Bei der genauen Anzahl bzw. der genauen Bezeichnung der Tierarten bin ich mir nicht ganz sicher, von daher keine Gewähr. Zuerst haben wir 3 Lamas gesehen, welche in einen Auslauf mit Stroh gehalten wurden. Es gab weder Dach noch Rückzugsort, dass Wasser wirkte jedoch relativ frisch und sauber. Dann kamen wir an ein großes Zelt, in dem die meisten Tiere gehalten wurden. Ganz besonders sind mir die 2 stierartigen Tiere mit ihren riesigen Hörnern aufgefallen. Sie hatten, wie auf dem Foto zusehen, die Möglichkeit sowohl drinnen als auch draußen zu sein. Das klingt besser als es ist, denn auf mich hat das Gehege sehr klein gewirkt, besonders für diese gewaltigen Tiere, die meiner Ansicht nach nur grasend auf ein freies Feld gehören. 
Gleiche Umstände gab es für die Kamele, wobei es dort ein paar mehr (ca. 5) Tiere gewesen sind. Dann folgte eine relativ große Box mit vielen Shetland-Ponys und einige Einzelboxen mit Pferden. Sowohl Stroh als auch Wasser wirkten relativ frisch und auch die Tiere sahen in meinen, nicht fachkundigen, Augen ganz gesund aus. Für die Pferde gab es außerdem noch eine Koppel neben dem Zirkusgelände. Wir konnten beobachten, dass die Pferde, als sie rausgelassen wurden, ganz aus dem Häuschen waren und wohl am liebsten viele Kilometer hinter sich gebracht hätten... In dem Zelt gab es außerdem noch Zebras und Antilopen. Auch hier habe ich einfach nicht verstanden, wie man diese anmutigen Tiere anders als in der Freiheit halten kann. Mein größter Schock waren jedoch die sibirischen Tiger. Wir haben 9 Stück gezählt - warum braucht man so viele? - die sich auf 2 Käfigwagen in dazugehörige Ausläufe verteilen konnten. Der Auslauf war mit einfachem Kleintierstreu ausgelegt und es gab ein paar "Beschäftigungsmöglichkeiten" wie Bälle. Dies kann aber kaum das ersetzten, was die Tiger eigentlich an Bedürfnissen haben. Immerhin gab es Warnhinweise für die Besucher, es gehe Lebensgefahr von den Tieren aus....







Nun, jetzt zur eigentlichen Demo. Es waren gut 30 Leute da um uns zu unterstützen, eine super Sache wenn man bedenkt, dass unsere Meinung oft als "Einzelmeinungen von Spinnern" abgesprochen wird. 
Wir haben hauptsächlich versucht, Flyer zu verteilen. Es war stets ein Kinderflyer mit 2 für die Erwachsenen verbunden. Schließlich gehen die meisten "wegen der Kinder" in den Zirkus. Die Reaktionen waren unterschiedlich. Sehr viele haben den Flyer einfach genommen uns sind weiter gegangen. Dann gab es auch einige, die nur so vorbei gekommen sind und unserer Meinung waren - So konnten wir auch noch einige Unterschriften sammeln. Dann gab es aber auch einige negative Reaktionen. Es "interessiere sie nicht", "den Tieren gehe es doch gut, sonst würden sie doch nicht auftreten" oder "Was soll den ein Zirkus ohne Tiere machen?". Die altbekannten Sätze.
Wir hatten auch einen Stand mit weiterem Infomaterial und einige Schilder, die unsere Botschaften trugen. "Zirkus -ja! Aber mit Wildtieren - Nein!" Eine der wichtigsten Aussagen wie ich finde.
Zudem hatten wir auch unser Maskottchen dabei, die Giraffe. Ich habe die 2. Giraffenschicht übernommen und ich muss echt sagen, dass es mir wahnsinnigen Spaß bereitet hat, besonders wegen der Kinder. :)
Wie viel die Demo nun gebracht hat, lässt sich kaum sagen. Ich habe niemanden getroffen, der deswegen doch nicht zum Zirkus gegangen ist. Jedoch haben wir vielleicht mehrere Leute zum Nachdenken gebracht, vielleicht überlegen sich ein paar Leute, die die Flyer gelesen haben, das nächste Mal eine andere Freizeitbeschäftigung mit ihren Kindern. Ich bin auf jeden Fall davon überzeugt, dass jeder ach so kleine Schritt etwas bringen kann.
Es folgen jetzt ein paar Bilder von der Demo, vielleicht kommen etwas später noch mehr dazu. Außerdem überlege ich auch, noch einen längeren Artikel über Wildtiere/Tiere im Zirkus allgemein zu schreiben. Wir werden sehen. :) 






 

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Einfach aber genial - Flammkuchen

Dieses Rezept habe ich schon etwas länger für euch auf Lager, aber irgendwie bin ich noch nicht dazu kommen es zu posten. Nunja, dank Reformationstag und Brückentag ist meine Uniwoche jetzt schon vorbei und ich habe etwas Zeit für euch. Yay! :)

Für 4 mittlere Flammkuchen:
-400g Mehl
-etwa 220 ml Wasser
-2 TL Salz
-2 EL Öl
-ein Becher ungesüßter Yofu
-Pfeffer, Salz, Kräuter zum Würzen
-200g Tofu (Natur oder Geräuchert)
-eine Zwiebel 


Zuerst müsst ihr natürlich den Teig herstellen. Dazu knetet ihr einfach Mehl, Salz, Wasser und Öl zusammen, bis der Teig nicht mehr so klebt. Nun braucht der Teig etwa 30 Minuten Ruhe, danach dürfte die restliche Klebrigkeit auch verschwunden sein.
Nun stellt ihr euren "Schmand" her. Auch das geht ganz einfach. Würzt den Yofu einfach sehr gut mit Salz, Pfeffer und Kräutern. Zwischendurch schmeckt ihr am besten immer wieder ab, bis ihr die richtige Menge gefunden habt. Dann braucht ihr nur noch den Tofu und die Zwiebel klein zu schneiden.
Nun rollt ihr den Teig ganz dünn aus und bestreicht ihn mit etwas "Schmand". Nach belieben bestreut ihr den Flammkuchen mit Tofu und Zwiebeln und schon kann der Flammkuchen in den Ofen. Dort braucht er bei 200°C etwa 20 Minuten.
Essen könnt ihr ihn am besten, wenn ihr ihn in Streifen schneidet.
Ich kann mir auch anderen Belag sehr gut vorstellen, z.B. Pilze. Das kann man je nach Saison super variieren. :)

 

Sonntag, 27. Oktober 2013

Wochenrückblick vom 27.10.2013

Gemacht: Auch diese Woche war wieder sehr ereignisreich, trotzdem habe ich es irgendwie nicht geschafft, bzw. keinen Anlass gehabt, Fotos zu machen. (Deswegen bekommt ihr einfach ein paar mehr oder weniger bekannte Bilder von Katzen. ;)) Ich war natürlich wieder viel in der Uni und habe zu Hause auch viel für die Uni gemacht. Außerdem war ich kurz beim Tag des studentischen Engagements, wo ich Freunde von Vegan in Halle und dem Tierschutzverein getroffen habe. Außerdem konnte ich Kontakt zu der Ortsgruppe von Greenpeace aufbauen. Am Mittwoch hat sich die Initiative wildtierfreier Zirkus Halle getroffen und wir haben eine Demo gegen Zirkus Probst für die kommende Woche geplant. Samstag hat uns meine liebe Mama besucht und Abends waren wir noch auf der Geburtstagsparty von Freunden. Ihr seht eine volle Woche, leider konnte ich keinen der geplanten Blogartikel schreiben...:(


Gegessen: Im la:karot habe ich ein interessantes Gericht gegessen, dass sich aus Reis, eingelegtem Tofu und einem Gemüse mit Kürbis, Kartoffeln und anderen Sachen zusammensetzte. Desweiteren gab es das Virgina Steak von Wheaty mit Kartoffeln und grünen Bohnen, selbstgemachte Kartoffelspalten und Currywurst, Kartoffelsuppe, einen Fladen im Kornliebchen und das leckere Essen auf der Geburtstagsparty. Außerdem habe ich gefühlte Tonnen Papageienkuchen verdrückt und natürlich allerlei Obst verspeist.
 
Getrunken: Super leckeren Apfeltee (und viele andere Tees^^). Außerdem Wasser.
Sportliches: Neben Power-Lesen und -Referatausarbeiten bin ich leider nur 2mal zum Yoga machen gekommen. Vielleicht schaffe ich heute Abend noch mal...

Geschaut: Neben der Heute Show habe ich mir mit meinem Freund "Beileight" angesehen. Anspruchslos aber irgendwie lustig. =D

Gelesen: Vor Allem Texte für die Uni. Aber auch ein paar interessante Blogartikel.

Gelauscht: Puh, alles und nichts.

Geschafft: Reichlich für die Uni gemacht, beim Treffen der Initiative gewesen und eine Demo geplant. :)

Eingekauft: Noch kein Schneebesen, dafür habe ich einen Büchergutschein eingelöst und mir die Yogabox von GU gekauft.

Gefreut: Den Besuch meiner Mama und die vielen netten Gespräche die ich im Laufe der Woche führen durfte. 

Geärgert: Darüber, dass ich weder Zeit zum Bloggen noch für viel Yoga gehabt habe...

Interessantes: Dieser Artikel >>>Klick<<< aber eher auf die negative Weise. Wie kann man nur so kaltherzig und gleichzeitig überheblich sein? Aber von unseren Freunden der konventionellen Landwirtschaft ist man ja nichts anderes gewohnt...

Nächste Woche...: Zum Glück nur eine halbe Woche Uni, die Demo und BERLIN *___*

Sonntag, 20. Oktober 2013

Wochenrückblick vom 20.10.2013

Gemacht: Vor Allem Uni-Zeug. Durch das viele Bearbeiten von Texten hat man schon ganz schön zu tun, aber es ist auch wirklich spannend. Außerdem habe ich das erste Seminar zu meinem ASQ Engagiert studiert gehabt. Dabei geht es darum, das Thema wildtierfreier Zirkus in Grundschulen zu vermitteln und ich bin schon ganz gespannt, wie die Zusammenarbeit mit meiner Teampartnerin läuft und vor Allem wie wir in den Schulen ankommen. Ansonsten war dieses Woche eigentlich relativ ereignislos.


Gegessen: Blumenkohlcremesuppe mit Baguette, Wok-Nudeln mit Asiagemüse, Sushi, mal wieder im la:karot, Knusperstäbchen mit Möhren und Kartoffelbrei, Flammkuchen, Rotkohl mit Kartoffeln und dem Rest Knusperstäbchen, Schnitzel mit Blumenkohl und Sauce Hollandaise und einen super genialen Nudelauflauf. *-* Dazu natürlich auch viel Obst unter anderem in Haferschleim.
 
Getrunken: Himbeerbrause und Roibushtee. :P
Das sieht schon krass aus...O.o
Sportliches: Dadurch das mein Rücken seit Freitag etwas gestreikt hat, habe ich diese Woche leider nur 2mal Yoga machen können. Jetzt geht es dem Rücken aber soweit besser, dass ich nächste Woche wie gewohnt weiter machen kann.(Ob ich mal sowas kann, wie auf dem Foto? =D)

Geschaut: Nur ein paar Youtube-Videos und die Heute Show, für mehr hat die Zeit leider nicht gereicht...

Gelesen: Viiiiele Texte für die Uni und etwas in meinen Yogabüchern. Außerdem ein paar interessante Blogartikel.

Gelauscht: Wenn sich für Musik mal die Zeit ergeben hat, vor Allem Rise Against. Da kann man mal sich so richtig gehen lassen. ;D

Geschafft: Viel für die Uni gemacht und soweit meine To-Do eingehalten.:)


Eingekauft: Außer Lebensmittel eigentlich nichts. Leider ist uns unser Schneebesen weggerostet, sodass wir uns wohl einen neuen anschaffen müssen...

Gefreut: Über die vielen neuen Bekanntschaft und die Feststellung, dass ich in einem Monat und einem Tag Geburstag habe. =D

Und über diese super hergerichteten Kroketten im la:karot. =)
Geärgert: Rückenschmerzen...:(

Interessantes: Diese Onlinepetition >>>Klick<<< Es fehlen nicht mehr viele Unterschriften aber es ist leider auch nicht mehr viel Zeit...
Nächste Woche...: Wirklich der Besuch von der Familie, Initiative Wildtierfreier Zirkus, Tag des studentischen Engagements und natürlich Uni...

Samstag, 19. Oktober 2013

Veganer Kaffeeklatsch vom 13.10.2013

Ohje, der Kaffeeklatsch ist schon wieder fast eine Woche her und ich habe euch noch nicht davon berichtet? Das wird natürlich sofort nachgeholt, aber ich hatte auch gute Gründe. Die ersten Wochen meines Studiums sind vorbei und sie waren wirklich interessant aber natürlich hat man auch viel zu tun. Ich denke das wird wohl auch so bleiben, aber für meinen Blog werde ich denke ich noch immer Zeit finden. :)

Nun zum Bericht: Auch dieser Kaffeeklatsch war wieder sehr schön. Es gab viel leckeres Essen, nette Musik vom Duo "She Owl", interessante Gespräche und auch einen kleinen Fragebogen, um unsere Besucher etwas besser kennen zu lernen. ;)
Erstmals habe ich mich auch nicht nur durchgefressen gegessen und gespendet, sondern gemeinsam mit meinem Schatz etwas beigetragen: Mini-Schweineohren mit Schokoglasur (>>>Rezept<<<). Die kamen ziemlich gut an, nach meiner Information sind Alle alle geworden. Außerdem konnte ich dadurch auch ein paar Visitenkarten unter die Leute bringen. Etwas Werbung wird ja erlaubt sein.^^
Außer unseren Schweinohren gab es natürlich auch noch viele andere Leckereien, ich versuche mal anhand einer Fotos alles zusammen zu bekommen: Schwarzwälderkirschtorte, einen Rohkost-Heidelbeer-Käsekuchen, eine Donauwelle Saalewelle (Weil Halle ja an der Saale liegt ;D), "Milch"Schnitten, einen Rohkost-Nusskuchen, Kirsch-Mohn-Muffins, Kokoskuchen, eine Beeren-Schnitte, glutenfreie Erdnusscookies, Baguette, Karottenbrot und diverse Aufstriche
Probieren konnte ich davon leider nur einen Bruchteil. Gegessen habe ich 2mal die super leckere Saalewelle, außerdem noch die Schwarzwälder Kirschtorte, etwas von der Milchschnitte und der Nuss-Rohkosttorte und etwas vom Baguette mit einem Aufstrich, von dem ich vermute, dass es Hummus war. Alles hat wirklich sehr lecker geschmeckt und ich bin danach glücklich mit einem vollem Bauch und ein paar Ideen reicher nach Hause gegangen. =)
Die Fotos will ich euch natürlich nicht vorenthalten.^^






Der Teller von Marc mit umgekippten Nusskuchen

Mein Teller... Die Schweineohren mussten natürlich probiert werden ;)

Montag, 14. Oktober 2013

Wochenrückblick vom 13.10.2013

Gemacht: Ich habe die erste Woche mit richtigen Vorlesungen und Seminaren hinter mich gebracht und habe noch immer das Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Dementsprechend habe ich viel neues dazu gelernt und auch ein paar nette Menschen kennen gelernt. Außerdem war ich mit meinem Schatz ein paar mal "shoppen" und war beim veganen Kaffeeklatsch.


Gegessen: Ohje, ich verliere schon wieder den Überblick... Kartoffelauflauf auf jeden Fall, leckeres Chili, außerdem waren wir auch mal wieder im la:karot. Zudem habe ich viel Obst und Meeeeengen von Haferschleim zum Frühstück verspeist. <3
Mit den letzten Deutschen Erdbeeren in diesem Jahr <3
 
Getrunken: Gerne Tee wenn es morgenss so kalt ist. Aber auch mal Wasser und Brause.

Sportliches: Natürlich wieder reichlich Yoga. Meine 2 neuen Bücher haben mich dazu regelrecht genötigt. ;)

Geschaut: "Ziemlich beste Freunde", ein wirklich schöner Film. Und die "Heute Show", die ganz besonders gut gewesen ist. =D

Gelesen: Texte für die Uni (und darin einige Sätze 5mal...O.o) und in Teilen meine neuen Yoga-Bücher.

Gelauscht: Bund gemischt alles mögliche. Je nach Laune Rise Against, Green Day oder auch mal Alex Goot.

Geschafft: Sämtliche Pflichtlektüre gewissenhaft gelesen und ausgearbeitet. Viel Yoga gemacht. Offener auf Menschen zu gegangen. :) Außerdem habe ich auch endlich mal wieder gebacken. 


Eingekauft: Einerseits 2 Yogabücher, "Power Yoga" und "Yoga Schritt für Schritt". Andererseits habe ich auch 2 Bücher für die Uni gekauft, "Platon: Menon" und "Logisch-Semantische Propedeutik". Außerdem habe ich endlich die perfekte Wintermütze gefunden, die auch perfekt zu meinem Schal passt. Fotos gibts bei Zeiten. ;)
Auf lächerlich günstige 4€ pro Stück reduziert
Gefreut: Die vielen netten Kontakte und eine freundliche Einladung. :)

Geärgert: Darüber, das Karl Marx sich einfach nicht verständlich ausdrücken konnte. Und auch darüber, dass ich nun schon am Anfang des Semesters etwas Stress hatte.

Interessantes: Die beiden Bücher. Besonders von "Yoga Schritt für Schritt" habe ich einen sehr guten Eindruck, sodass es auch für andere Anfänger eine gute Anschaffung wäre. :)
Nächste Woche...: Uni und vielleicht Besuch von der Familie...:)

Sonntag, 13. Oktober 2013

Mini-Schweinohren mit Schokoglasur

Heute wahr mal wieder der vegane Kaffeeklatsch und mein Freund und ich haben auch unseren Beitrag dazu geleistet. Wir haben Mini-Schweineohren gebacken. Da sie nicht nur uns so gut geschmeckt haben, folgt nun das Rezept, das wirklich simpel ist. :)

1

Für 65 Stück:
-2 Rollen fertiger Blätterteig (550g)
-etwas Wasser
-etwas Zucker
-eine Tafel vegane Schokolade (200g)
-ca. 200g vegane Butter (z.B. Alsan)



2
Zuerst rollt ihr den Blätterteig aus und bestreicht ihn dann mit etwas Wasser. Darüber streut ihr dann etwas Zucker damit die Schweineohren am Ende auch zusammen halten.(Bild 1) Nun rollt ihr den Blätterteig an beiden Seiten ein sodass er aussieht wie auf dem 2. Bild. Die Enden drückt ihr etwas platt und dann schneidet ihr von der Rolle die Scheinohren herunter, die je nach belieben bis zu 1cm dick sein können. Nun legt ihr die Schweinohren auf dein Backblech. Beachtet aber, dass genug Platz zwischen ihnen ist! Im Ofen backt ihr sie nun ca. 15 Minuten bei 180°C goldbraun.
3
Wenn die Schweinohren aus dem Ofen gekommen sind müssen sie erst einmal abkühlen. Während dessen könnt ihr schon die Schokoglasur vorbereiten indem ihr die Schokolade und die vegane Butter in einem Wasserbad zum schmelzen bringt.(Bild 3) Nun bestreicht ihr eine Seite der Schweinohren entweder mit einem Pinsel oder einem Löffel mit Schokolade. Jetzt muss die Schoki nur noch schmelzen und schon könnt                                                                          ihr die Schweinohren genießen. =) 

 

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Leckere Resteverwertung - Hefeteig-Knabbergebäck

Letztens haben mein Freund und ich Pizza gebacken und uns ist am Ende (mal wieder) roher Hefeteig übrig geblieben. Da haben wir überlegt was wir damit machen - Brötchen wollten wir nicht. Da kam uns die Idee! Wir machen einfach Knabbergebäck draus! Das hat so lecker geschmeckt und ich sehe darin noch viel Potenzial - also wollte ich diese Idee einfach mal mit euch teilen.
Konkrete Mengenangaben kann ich euch da natürlich nicht geben. Nehmt einfach euren restlichen Hefeteig. Oder, was ich mir auch sehr gut vorstellen kann, macht nur extra dafür Hefeteig und schätzt dann einfach wie viel Knabbereien ihr gerne möchtet. Ein Rezept für einen Pizza-Hefeteig habe ich bereits >>>Hier<<< veröffentlicht. :)
Nun könnt ihr kreativ werden. Formt worauf ihr Lust habt. Dünne Stäbchen, eingedrehte Stangen oder Brezeln. Da gibt es keine Grenzen. Nun kommt es zum Wichtigsten Punkt. Pinselt das Gebäck mit etwas (Oliven-)Öl ein und gebt ihm die Würze eurer Wahl. Wir haben zunächst dezentes Gewürzsalz probiert aber ich kann mir auch anderes gut vorstellen. Gröberes Meersalz, verschiedene Kräuter, Chili, Sesam oder vielleicht sogar Sonnenblumenkerne? Probiert doch mal aus und berichtet mir davon.

Sonntag, 6. Oktober 2013

Wochenrückblick vom 06.10.2013

Gemacht: Am Anfang der Woche kam uns eine Freundin von meinem Freund besuchen. Dann waren auch schon die Einführungsveranstaltungen für die Uni. (Es geht also wirklich los... Ei, bin ich gespannt) Zudem waren wir das erste mal im Kornliebchen und haben auch schon angefangen, unseren Berlin-Kurzurlaub, auf den ich mich schon sehr freue, zu planen. Sonst war die Woche dank des Feiertags ziemlich entspannt.


Gegessen: Einen leckeren Wok und Sushi in der Sushi-Bar, Sandwich, Graupen-Gemüsesuppe und Kartoffelbrei, Sauerkraut und Vürstchen. Dann war ich noch im La:karot und habe gefühlte Tausend Male Haferschleim mit frischem Obst gefrühstückt. <3
 
Getrunken: Verschiedene Tees, z.B. einen Grüntee mit Kirschblüten in der Sushi Bar. Außerdem viel Wasser und Himbeerbrause.

Sportliches: Sehr viel Yoga. Ich habe mich auch mal an ein sehr langes 90 Minuten Programm von Yogaeasy gewagt. Es war zwar etwas anstrengen aber irgendwie auch entspannend. Ich finde es gut, wie wohl ich mich nach dem Yoga fühle, ganz egal wie lange ich es gemacht habe.

Geschaut: Die obligatorische "Heute Show", die letzten Folgen der 4. Staffel "The Mentalist" und heute habe ich mich in Teeny-Nostalgie gewagt und mir in einem gemütlichen Nachmittag High School Musical 3 angesehen. ;D

Gelesen: Einige Interessante Blogartikel und ein paar Artikel aus dem Zeit-Magazin. Außerdem den 1. Text für die Uni zum Thema "Die Unentbehrlichkeit der Soziologie".

Gelauscht: Wieder relativ viel Rise Against und heute dann natürlich die Songs von High School Musical 3. ;)

Geschafft: Den Großteil der Uni-Einführungsveranstaltungen besucht und den ersten Text für die Uni durchgearbeitet. Viel Yoga gemacht. Die ersten Dinge für Berlin geplant.

Eingekauft: Neben Lebensmitteln haben ich und mein Freund uns wunderbare neue Handytaschen gegönnt. Neben den sehr witzigen Motiven sehen sie auch noch so schön Ökomäßig aus. Außerdem sind meine Visitenkarten ("Echt du hast einen Blog? Wie heißt der denn?") angekommen, die ich streng genommen nicht gekauft, sondern gratis bekommen habe.


Gefreut: Das gute Gefühl nach dem Yoga. Die schöne Zeit mit meinem Schatz und anderen netten Menschen. Die wenigen Sonnenstrahlen, die durchgedrungen sind...

Geärgert: Über eigentlich nichts so richtig... Nur Kleinigkeiten. ;)

Interessantes: Umweltaktivismus gilt scheinbar Neuerdings als "Piraterie". Unmöglich sowas...>.<
Nächste Woche...: Die ersten richtigen Vorlesungen und Seminare und der vegane Kaffeeklatsch.

Das Kornliebchen in Halle (Saale)

Letztens bekam ich einen Tipp, dass es hier in Halle doch tatsächlich einen Bäcker gibt, der vegane, süße Leckereien anbietet. Das hat natürlich direkt meine Neugierde geweckt und ich habe dem Kornliebchen mal mit meinem Freund einen Besuch abgestattet.
Und was ich dort fand war noch besser als erwartet. Das Kornliebchen hat viel veganen Kuchen und anderen Süßen Schmaus. Zudem ist es eine Vollkornbäckerei, die süße Sünde ist also trotzdem noch etwas gesund. Das Angebot umfasst außerdem auch die Möglichkeit, heiße Getränke wie den Kakao oder den Milchkaffee mit Sojamilch zu bekommen. Außerdem gibt es im Kornliebchen auch etwas für den größeren Hunger, nämlich die Fladen. Diese kann man sich je nach Lust und Laune und natürlich auch vegan zusammenstellen. Neben Gemüse gibt es auch eine Vegane Sojakräutersoße.
Die Fladen habe ich bisher noch nicht probiert, aber das wird demnächst nachgeholt. Ich habe ein Stück Kuchen mit Mirabellenmarmelade und eine Birnen-Marzipan-Tasche gegessen und beides hat einfach grandios geschmeckt. Mein Freund war mit seiner Nussecke und seinem Dinkel-Mandel-Cookie auch sehr zufrieden. :)
Das Kornliebchen ist also auf jeden Fall einen Besuch wert! Freundlicherweise wurde mir gestattet, ein paar Fotos zu machen, weitere Eindrücke seht ihr >>>HIER<<< auf der Homepage.






Mittwoch, 2. Oktober 2013

Vegane Schoko-Cookies alias Kuhfladen

Vor kurzem habe ich mir meinem Freund aus einer Laune heraus Schoko-Cookies gebacken. Davon haben wir uns von verschieden Rezept inspirieren lassen und heraus gekommen sind diese super leckeren Kekse, die in ihrer Optik doch eher an Kuhfladen erinnern. :D

Für 6 große Cookies:
-120g Mehl
-120g Rohrohrzucker
-3 EL Back-Kakao
-125g vegane Butter (z.B. Alsan)
-2 große Keine-Eier (2 EL Sojamehl + 4 EL Wasser)
-Je 1 Päckchen Vanillezucker und Backpulver
-Eine Packung vegane Schokodrops (z.B. Dr. Oetker)

Cookies in 10 Schritten:
1. Verrührt den Zucker mit der veganen Butter.
2. Mischt das Mehl mit dem Kakao, Vanillezucker und Backpulver.
3. Stellt nun eure Kein-Eier her.
4. Vermischt alle 3 Elemente mit einem Handrührgerät.
5. Gebt nun auch die Schokodrops hinzu und mischt alles gut.
6. Legt Backpapier auf euer Backblech und heizt kurz den Ofen vor.
7. Nun verteilt den Teig als 6 Kleckse auf dem Backblech. 
8. Lasst genug Platz dazwischen!
9. Backt die Kekse 12 Minuten im Ofen bei 180°C.
10. Genießt! :P

Dienstag, 1. Oktober 2013

Herbst...

 Ihr habt es sicher schon gemerkt. Die Blätter beginnen sich zu färben und fallen zu Boden, man findet Eicheln und Kastanien und im Bioladen gibt es allerhand Kürbisse. Es wird Herbst. Eine Jahreszeit die ich sehr zweischneidig sehe. Wenn die Sonne scheint und die Temperaturen angenehm sind, mag ich den Herbst eigentlich sehr gerne. Es gibt so viel zu entdecken. Aber oft ist es regnerisch und kalt, die Natur legt sich schlafen oder stirb... Und dann kommt irgendwann auch der Winter... Diese Seite des Herbstes mag ich wiederum nicht so. Aber bisher spielt das Wetter ganz gut mit und ich konnte mit meinem Schatz einen wunderschönen Herbstspaziergang auf der Peißnitzinsel machen. Dabei sind viele schöne Amateur-Handyfotos entstanden, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. ;)