Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Montag, 30. Juni 2014

TMI-TAG

Was tut man nicht alles um sich davon abzulenken, dass man eigentlich massig für die Uni zu tun hat? Ich versuche diese Energie positiv umzusetzten und viel (vor-) zu bloggen. So habe ich heute (Sonntag) mal endlich den TMI-TAG mitgemacht, der ja schon ewig auf Youtube rumgeistert. Fühlt euch alle getagt und schreibt mir, wenn ihr den TAG auch mitgemacht habt. :)



01: Was hast du gerade an?
Ich tage ein typisches Es-ist-ein-grauer-Sonntag-und-ich-muss-heute-nicht-mehr-raus-Outfit. Genauer habe ich eine graue Jogginghose, ein grünes Top mit einem Eis drauf und braune Snoopy-Socken an.
02: Je verliebt gewesen?

Ja und ich bin es nach wie vor. :)
03: Hattest du je ein schlimmes Beziehungsende?

Glücklicherweise hatte ich das bisher nicht.
04: Wie groß bist du?
Ich bin stolze 1,68m klein.
05: Wie viel wiegst du?
Wir haben keine Waage im Haus, es sollte aber um die 63kg liegen.
06: Tattoos?
Nein, ich hätte bisher auch kein Motiv, dass es mir wert wäre.
07: Piercings?
Ich habe auch keine Piercings, es gefällt mir zwar an manchen anderen Menschen, an mir selbst kann ich es mir aber nicht vorstellen.
08: OTP? (One True Pairing)
In letzter Zeit wurden auf jeden Fall Hazel und Augustus aus „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ zu meinem „Lieblingspaar“.
09: Lieblings Fernsehsendung?
Wir haben zwar kein Fernsehen, aber ich habe mir sehr gerne „The Mentalist“ und „How I met your Mother“ in der Mediathek angesehen.
10: Lieblings Band?
Zu meinen Lieblingsbands gehören auf jeden Fall Rise Against und Billy Talent. Ich höre aber auch Green Day und OneRepublic sehr gerne.
11: Vermisst du etwas?
Im Moment fehlen mir am meisten die Ferne und das Meer. Ich würde so gerne in den Urlaub.
12: Lieblingslied?
Das ist schwierig, da ich so viel unterschiedliche Musik höre. Aber müsste ich mich entscheiden, würde ich wohl „Swing Life Away“ von Rise Against nennen.

13: Wie alt bist du?
Ich bin 19 Jahre jung.
14: Sternzeichen?
Mein Sternzeichen ist Skorpion und wenn man diesen Dingen Glauben schenkt, könnte man meinen, dass es sehr gut zu mir passt.
15: Qualitäten die du in einem Partner suchst?
Die wichtigsten Punkte sind für mich definitiv Ehrlichkeit, Humor und Intelligenz.
16: Lieblingszitat?
Es ist zwar nicht direkt ein Zitat, aber ich würde folgende Stelle aus dem Lied „Don’t Count on the Wicked“ von Billy Talent nehmen: „This heart don't count on the wicked. We face this world alone. When all they want is to break you. Turn anger into hope!“
17: Lieblings Schauspieler?
Meine liebsten männlichen Schauspieler sind wohl Tom Hanks und Christoph Walz. Von den Schauspielerinnen mag Jennifer Lawrence am liebsten.
18: Lieblingsfarbe?
Hm, schwierige Frage. Ich würde sagen Marine-Blau, Weinrot und alle möglichen Grüntöne.
19: Laute Musik oder leise?
Also Musik gefällt mir definitiv am besten, wenn sie schön laut ist. So laut, dass ich mich selbst nicht singen höre. ;)
20: Wo gehst du hin wenn du traurig bist?
Wenn ich traurig bin muss ich in erster Linie erstmal raus. Entweder ich nehme mir in der Natur Zeit für mich ganz allein oder treffe mich mit einem lieben Menschen um mich auszuquatschen.
21: Wie lange brauchst du um zu duschen?
Je nachdem wie sehr ich mich beeile brauche ich um die 10 bis 15 Minuten.
22: Wie lange brauchst du um morgens fertig zu werden?
Da ich morgens eigentlich nie dusche brauche ich samt Frühstück vor der Uni etwa 45 Minuten um fertig zu werden.
23: Jemals in einer körperlichen Auseinandersetzung gewesen?
Glücklicherweise waren alle Auseinandersetzungen, in denen ich bisher war, nur verbal. Die waren aber auch nicht immer harmlos.
24: Turn on?
Ich finde Intelligenz bei anderen Menschen wahnsinnig faszinierend. Ich verbringe sehr gerne Zeit mit jemandem, der mir noch etwas Neues erklären oder zeigen kann. Das macht Menschen Interessant.
25: Turn off?
Mein „Turn off“ ist im Grunde das genaue Gegenteil: Ignoranz und Ungebildetheit. Am schlimmsten finde ich die Menschen, die einfach irgendeine Meinung haben ohne sich vorher informiert zu haben und dann nur mit Sprüchen auf Stammtisch-Niveau um sich werfen.
26: Die Gründe wegen denen du Blogger geworden bist?
Bevor ich Veganerin geworden bin habe ich mich schon auf sehr vielen Blogs herum getrieben und mich viel informiert. Als in dann den „Versuch“ Veganismus gestartet habe, habe ich meinen Blog zu allererst als Tagebuch eröffnet. Da ich aber viele Interessen habe und sehr gerne schreibe wurde mir schnell klar, dass ich noch über viel mehr schreiben wollte. So entstand der Blog wie ihr ihn jetzt erlebt. Er ist ein Produkt meiner Gedanken, Gefühle und Interessen.
27: Ängste?
Oh, ich denke jeder Mensch hat doch Ängste oder? Bei mir steht wohl die Verlustangst ganz oben. Ich mache mir viel zu oft Sorgen darum, dass ich meine Lieblingsmenschen nicht mehr um mich haben kann. Damit einher geht die Angst davor verletzt zu werden.
28: Letzte Sache die dich zum Weinen gebracht hat?
Der Film „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ hat es echt geschafft, dass ich im Kino, also in der Öffentlichkeit, so richtig weinen musste. In der Geschichte schwingt eine unglaubliche Tragik mit, die bei mir schon beim Lesen des Buches alle Dämme hat brechen lassen.
29: Letztes Mal dass du jemandem 'Ich liebe dich' gesagt hast?
„Ich liebe dich“ habe ich heute Morgen zu meinem Freund gesagt. :)
30: Bedeutung hinter deinem Online Namen?
Durch meine Denk- und Lebensweise kam es in der Schule irgendwann dazu, dass mich irgendjemand „Öko“ genannt hat bevor ich mich erst selbst so gesehen habe.
31: Letztes Buch das du gelesen hast?
Das letzte Buch was ich gelesen habe wird wohl „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ gewesen sein.
32: Das Buch das du gerade liest?
Da ich Moment voll im Unistress bin, schaffe ich es leider nicht neben der Pflichtliteratur auch noch Unterhaltungsliteratur zu lesen. Leider.
33: Letzte TV Show die du geschaut hast?
Die letzte TV-Show wird wohl die „Heute Show“ gewesen sein, jedoch nicht im TV sondern in der MDR-Mediathek.
34: Letzte Person mit der du geredet hast?
Zuletzt habe ich mit meinem Freund gesprochen.
35: Die Beziehung zwischen dir und der Person mit der du zuletzt SMS geschrieben hast?
Ich habe zuletzt eher auf WhatsApp geschrieben, und zwar mit einem sehr lieben Freund. :)
36: Lieblingsessen?
Also abgesehen davon das ich Essen allgemein liebe, mag ich wohl Nudelnauflauf am liebsten. In der klassischen Variante mit Tomaten-Sahne-Soße, Basilikumtofu und Pizzaschmelz.
37: Ort den du besuchen möchtest?
Da würde ich mich auf keinen einzelnen festlegen, da ich am liebsten noch die ganze Welt bereisen möchte. Aber ganz oben steht in der Nahen Zukunft auf jeden Fall das Meer, am liebsten Athen.
38: Letzter Ort an dem du warst?
Im Innenland oder im Ausland? Das letzte Mal Außerhalb von Halle war ich in Merseburg, aber das ist ja sehr unspektakulär. Im Ausland war ich das letzte Mal in der 11. Klasse in Bulgarien.
39: Bist du verliebt?
Ja, das bin ich. In meine Lieblingsmenschen und das Leben. <3
40: Letztes Mal dass du jemanden geküsst hast?
Eben grade habe ich meinen Freund geküsst. :)
41: Letztes Mal dass du beleidigt wurdest?
Puh, das weiß ich gar nicht mehr. Ein Freund sagt immer „Gutmensch“ zu mir, aber ich weiß nicht ob ich das als Beleidigung sehen soll…
42: Lieblingssüßigkeiten?
Ich soll mich da festlegen? Kann ich nicht! Je nach Stimmung esse ich gerne Schokolode, Chips oder saure Gummitierchen. Das ist sehr unterschiedlich.
43: Welche Instrumente spielst du?
Als Kind habe ich ganz uncool die Melodika gelernt. Mehr kann ich leider nicht.
44: Lieblings Schmuckstück?
Sowas wie Schmuckstücke habe ich kaum. Von daher würde ich jetzt meine einzigen beiden Sachen nennen: Den Ring, den sowohl ich als auch mein Freund tragen und meine mega coole „Hipster“-Brille. ;D
45: Letzten Sport den du gemacht hast?
Ich mit dem Rad von der Uni nach Hause gefahren. Zählt das?
46: Letztes Lied das du gesungen hast?
Ich habe grade mitgesungen, als ich „Fallen Leaves“ von Billy Talent gehört habe.
47: Lieblings Anmachspruch?
Ähm, sowas habe ich nicht.
48: Hast du es je benutzt?
Von daher würde ich sowas natürlich auch nicht benutzen.
49: Letztes mal dass du mit jemandem gechillt hast?
Gestern Abend habe ich mit meinem Freund auf dem Sofa gechillt als wir „Die Känguru-Offenbarung“ gehört haben.
50: Wer sollte diese Fragen als nächstes beantworten?
Jeder der Lust drauf hat :)
 

Sonntag, 29. Juni 2014

Wie Unspektakulär - Wochenrückblick vom 29.06.2014

Gemacht: Die Überschrift sagt eigentlich schon alles aus. Diese Woche war verdammt unspektakulär, was vor Allem daran lag, dass ich sehr viel für die Uni zu tun hatte. Neben den regulären Veranstaltungen musste ich viel lesen und vor- und nachbereiten. Außerdem habe ich schon mit dem Lernen für die Klausuren Mitte Juli angefangen und habe auch einige Stunden in der Bibliothek mit Literaturrecherche herum gebracht. Tja daraus bestand im groben meine gesamte Woche. Am Mittwoch war ich mit einigen anderen noch im Garten und konnte einige tolle Sachen mit nach Hause nehmen. Am Donnerstag war außerdem wieder eine gute und produktive GHG Sitzung und danach saßen wir wieder zusammen und haben gequatscht und getrunken. Ansonsten gab es diese Woche nichts mehr, worüber es sich zu berichten lohnt.


Gegessen: Lupinensteakt mit Kartoffeln und Gemüse, Falafel mit Reis, Nudelauflauf mit Zucchini, Reis mit Gemüsecurry, Zucchinibandnudeln mit Carbonara-Soße und Sesam-Nudeln mit Spinat. Außerdem noch einiges an leckerem Obst und Haferschleim.

Getrunken: Wie immer hauptsächlich Wasser. Außerdem etwas Mate-Cola und Haselnuss-Milch.


Sportliches: Nach wie vor nur Rad fahren...

Geschaut: Einige Youtube Videos. Ansonsten eigentlich nichts.
Gelesen: Hauptsächlich Zeug für die Uni. Außerdem einige Blogartikel.

Gelauscht: Oh mega viel Rise Against. Vor Allem aus Vorfreude. =D

Geschafft: Viel Unizeugs. Außerdem haben wir es endlich geschafft mal unser Altglas wegzubringen.

Eingekauft: Rise Against Konzertkarten für den 20. November in Berlin.


Gefreut: Über das schöne Wetter Freitag und Samstag. Und über die tollen Sachen aus dem Garten.

 
Geärgert: Darüber, dass ich kaum Freizeit habe.:(

Interessantes: Diese mega tolle Sache hier. Passt übrigens perfekt zu meinem Projekt "Plastikfrei?".

Nächste Woche...: Viel Uni. GHG. IwZH. Das Sommerfest vom Tierschutzverein.



Blogartikel der Woche: *Trommelwirbel* Der Graslutscher hat es mal wieder geschafft. Dieser mega tolle Blogartikel ist einfach wieder top!

Video der Woche: Die letzten LeNews, besonders zum Teil zu den Inglorious Fruits.

Plastikfrei? - Veganer Aufschnitt selbstgemacht


Heute habe ich ein kleines (fast) plastikfreies Rezept für euch, das dabei helfen soll, Plastik zu sparen. Ich persönlich esse ja sehr gerne veganen Aufschnitt, jedoch ist dieser eigentlich immer in Kunststoff verpackt. 
Deswegen habe ich etwas nachgeschaut, wie man Aufschnitt selbst machen kann und bin auf dieses tolle Rezept von veganes Nom gestoßen. Wenn ihr mal auf dieser tollen Webside vorbei schaut werdet ihr den Hinweis entdecken, dass man den Aufschnitt so kreieren kann wie man es am liebsten hat.
Mein Freund und ich haben genau das gemacht und uns ein bisschen ausgetobt. Dabei sind zwei verschiedene Aufschnitte entstanden, dessen Rezepte ich euch jetzt gerne zeigen möchte. Es ist an das Rezept von Veganes Nom angelehnt, jedoch etwas abgewandelt.

Grundrezept für einen 350g Aufschnitt:
-100g Weizengluten
-1 EL Mehl
-150ml Wasser (Gemüsebrühe für mehr Geschmack)
-1 EL Olivenöl
-1 TL Hefeflocken
-eine Prise Rauchssalz
-Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Für einen Tomaten-Kräuter-Aufschnitt:
-2 EL Tomatenmark
-je eine EL Basilikum, Oregano und Thymian
-etwas Paprika zum abschmecken
Für einen Curry-Käse-Aufschnitt:
-2-3 EL Pizzaschmelz (oder gerne mehr)
-1-2 TL gelbes Curry
-Curcuma bis der Aufschnitt eine schöne Farbe hat
-2 EL Wasser

So geht's:
1. Das Weizengluten und Mehl in einer großen Schüssel abwiegen und zur Seite stellen.
2. In einer Mittleren Schüssel alle anderen Zutaten miteinander verrühren.
3. Den Inhalt der mittleren Schüssel in die große Schüssel geben und miteinander verkneten. (Entweder mit Knethaken oder mit den Händen, dann staubt es weniger)
4. Wenn der Teig schön zäh und gummiartig ist, formt ihr eine Wurst daraus und schlagt diese in Alufolie ein.
5. Die Wurst in einen Gefrierbeutel legen und diesen luftdicht verschließen. Lasst innen jedoch etwas Luft, denn der Aufschnitt geht noch auf.
6. Gebt den Aufschnitt in einen großen Topf mit kochendem Wasser und gart ihn etwa 2 Stunden lang.
7. Nehmt ihn raus, lasst ihn abkühlen und dann könnt ihr genießen. :)  

 

Samstag, 28. Juni 2014

Leckeres Veganes aus dem REWE



Ich bin definitiv kein typischer Supermarkt-Einkäufer. Absolut nicht. Wir kaufen meistens in unserem Lieblings-Bioladen ein. Manche Dinge kaufen wir dann aber doch wo anders, zum Beispiel Selter, weil ich finde, dass eine sehr günstige aus Glasflaschen definitiv ausreicht. Also wenn wir in den Supermarkt gehen ist es meistens Edeka, 1. weil es kein Discounter ist und 2. weil es einfach um die Ecke ist und 3. er hat 24 Std. lang auf (sehr Studenten freundlich!;)).  Noch lieber mag ich jedoch REWE, weil ich einfach das Gefühl habe das dort sowohl die Qualität als auch die Produktvielfalt am ehesten meinen Ansprüchen entspricht. Jedoch ist der nächste REWE schon immer ein kleines Stückchen weit weg. Von daher nehme ich mir immer ein paar Sachen mehr mit, wenn ich dort bin. Auch wenn ich es eigentlich nicht brauche... Naja, schaut doch mal was ich heute mitgenommen habe:


Alpro Haselnuss Drink: Ich hatte bisher noch keine Haselnussmilch probiert, von daher hat es mich und ganz besonders meinen Freund in den Fingern gejuckt, die Haselnussmilch mal auszuprobieren. Ich habe auch schon mal gekostet und neben dem Punkt, dass sie wunderbar nach Nougat riecht, schmeckt sie auch wirklich gut.
Karamellgebäck Creme von Lotus: Ich würde behaupten, dass dieser süße Aufstrich genauso lecker schmeckt wie der Spekoloos Aufstrich. Er schmeckt also nach meinem Empfinden eher nach Spekulatius. Ich finde das mega, so hat man den tollen Geschmack auch im Sommer. Wenn ihr süßen Aufstrich mögt solltet ihr diesen unbedingt mal probieren.
Alpro Hafer Drink: Ich habe ja in letzter Zeit einen Hang zu Hafermilch entwickelt, meistens habe ich die von Kölln. Vor einer ganzen Weile hatte ich den von Alpro schon mal probiert und fand ihn genauso lecker, deswegen habe ich ihn jetzt mal wieder mitgenommen. Kostet genauso viel wie die von Alpro, ist aber auch noch mit B12 angereichert. Ich würde euch jedoch eher eine allgemeine Empfehlung für Hafermilch geben, bisher habe ich noch keine schlechte Erfahrung damit gemacht.
Bizzl Mix: Ich weiß, gesund ist das nicht. Auch viel Plastikmüll. Aber das sind mit Abstand meine Liebsten Veganen Gummibärchen. Sie sind echt mega sauer, aber das finde ich ja toll. Sowas braucht man nicht immer, aber hin und wieder ist das eine nette Sache.
Nuss-Nougat dunkel von Ruf: Wir haben das Nougat nicht zu backen, sondern zum so essen gekauft. Besonders mein Freund liebt Nougat und es gibt leider kaum veganes Nougat. Die von Ruf schmeckt aber echt lecker auch wenn sie eigentlich zum backen ist.

Donnerstag, 26. Juni 2014

Plastikfrei? - Woche 2


Es ist schon wieder so weit, dass eine weitere Woche vergangen ist - Das heißt die Hälfte meines Projektes ist schon wieder vorbei!
Ich haben die letzte Woche echt ganz bewusst versucht weniger Plastik zu verbrauchen, auch wenn es auf dem Bild, welches ihr gleich seht, nicht wirklich so aussieht. Es sind aber viele Altlasten dabei.
Müll:
Einen großen Teil machen wieder die Fertigprodukte aus, wie ihr links oben seht. Unter anderem sind es Chips oder Napolianer, also halt ungesundes Zeug. Was zeigt das? Weniger Süßkrams essen und viel selbst machen. Da fällt Plastikmüll weg. Dann seht ihr einige Nachfüllverpackungen von Gewürzen. Die sind bei uns alle gleichzeitig alle geworden, deswegen häufte sich das. Kommt selten vor, fällt aber leider an. Dann ist da diese Woche nur ein Tetrapack und zwar von Hafermilch. Sojamilch gibt es bei uns im Bioladen in Glasflaschen, das ist echt super, aber Hafermilch konnte ich bisher nur in Tetrapacks entdecken. Das nächste ist eine Nudelverpackung. Eigentlich wäre es ja kein Problem diese in Pappe zu verpacken, aber in unserem Bioladen gibts nur welche in Plastik. Gleiches gilt für den Reis oder die Cornflakes. Die Toastverpackung ist tatsächlich eine Altlast, die ab nächste Woche nicht mehr anfällt, denn nun wird nur noch vom Bäcker oder Bioladen gekauft. Auch die Verpackungen vom Aufschnitt wollen wir in Zukunft einsparen indem wir welchen selbst machen und sonst nur Aufstriche kaufen. Für die Margarine habe ich bisher keine Lösung finden können, genauso für den Sojayogurt. Das letzte was ihr seht ist die Verpackung von Lupinenbratstücken. Solche Dinge sind leider immer in Plastik Vakuumverpackt...:/
 
Eingekauft:
Einen Teil des Einkaufs ist bereits zu Müll geworden, das seht ihr ja oben. Desweiteren haben wir Tofu, Sojawürste, Margarine und Cornflakes (und Nudeln) gekauft. Für alle diese Produkte habe ich nach wie vor leider keine Alternative gefunden. Habt ihr Ideen?


Fazit:
Auch wenn es noch nicht so aussieht habe ich tatsächlich das Gefühl, dass es mir ganz gut gelingt, weniger Plastik zu verbrauchen und ich denke/hoffe, dass sich das ab nächste Woche zeigen wird. Die Dinge brauchen relativ lange um sich zu zeigen, deswegen überlege ich, die Beobachtung noch länger durchzuziehen. Das werde ich mir bis nächste Woche überlegen. Ansonsten kristallisieren sich gewisse "Problemprodukte" heraus. Daran muss ich noch arbeiten.

Montag, 23. Juni 2014

Plastikfrei? - Was ist Plastik und warum ist es schlecht?

Für alle die sich bis jetzt gefragt haben "Warum macht die das mit dem reduzierten Plastik?" kommt jetzt der Moment der Antworten. Ich werde euch erklären was Plastik ist, woher es kommt, wohin es geht und was das Problem daran ist. Ich werde versuchen einen allgemeinen Überblick zu geben, für Details habe ich euch ganz unten eine Linksammlung zusammengestellt. Dort könnt ihr mal nachschauen, falls ihr ein paar genauere Infos möchtet. :)

Was ist Plastik?
Plastik ist der umgangssprachliche Ausdruck für Kunststoffe, also Materialien die synthetisch bzw. halbsynthetisch erzeugt werden. Kunststoffe bestehen zu einem sehr großen Teil aus Kohlenstoff, chemisch gesehen sind sie also organisch. Weitere Bestandteile sind unter Anderen Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff und Schwefel. Es gibt viele verschiedene Arten von "Plastik" und dementsprechend vielseitig sind auch die Einsatzmöglichkeiten. Bekannte Beispiele sind PET (Trinkflaschen, Verpackungen von Lebensmitteln usw.) oder PVC (Bodenbeläge, Planen usw.)

Woraus besteht Plastik?
Grundlage der meisten Kunststoffe bilden Eröle, Kohle und Erdgas, aus denen dann der Ausgangsstoff Rohbenzin gewonnen wird. Halbsynthetische Kunststoffe können aber auch aus Naturstoffen erzeugt werden, so zum Beispiel aus Naturkautschuk oder verschiedenen Zellulosefasern. Außerdem enthalten Kunststoffe verschiedene Zusatzstoffe, wie Beispielsweise Weichmacher, Stabilisatoren, Farbstoffe oder Füllstoffe.

Wie wird Plastik hergestellt?
Synthetische Kunststoffe werden mit einem thermischen Aufspaltungsprozess hergestellt, der Cracken genannt wird. Dabei wird das Rohbenzin in verschiedene Kohlenwasserstoffverbindungen "gebrochen" bzw. "umgebaut". Chemische Reaktionen sorgen dann dafür, dass sich diese in bestimmte Moleküle anordnen, die dann den Kunststoff bilden. Dann folgen weitere Arbeitsschritte, bei denen der Kunststoff unter Anderem mit Zusatzstoffen versetzt und bis zur weiteren Verarbeitung in Pellets gepresst wird.

Wohin geht das Plastik, nachdem es weggeschmissen wurde?
Wenn wir zu Hause Plastik verbrauchen kommt er dann in die Gelbe Tonne bzw. in den Gelben Sack. Dann kommt der Plastikmüll in die Recyclinganlange, gleiches gilt für Einwegpfandflaschen, die direkt nach der Abgabe im Automaten gepresst werden. Jedoch wird eher der geringere Teil des Plastikmülls recycelt , ganze 55% werden verbrannt. Oft wird der Plastikmüll auch nicht dem eigentlich angedachten Müllbeseitigungsweg zugeführt, sondern landet in der Natur oder den Weltmeeren.

Was ist das problematische an Plastik?
Ein großes Problem des Plastikverbrauches ist die akute Umweltverschmutzung die damit einher geht. Wie eben bereits erwähnt landet sehr viel Plastikmüll in den Ozeanen, es wird davon ausgegangen, dass pro Stunde etwa 675 Tonnen direkt ins Meer geworfen werden. Dies hat fatale Folgen für die maritime Fauna, 100.000 Meeressäuger oder Millionen von Seevögeln sterben jährlich daran, dass sie den Plastikmüll fälschlicherweise für Nahrung halten. Es bilden sich riesige Müllinseln im Meer, in denen sich viele Tiere verfangen. Außerdem gibt der Plastikmüll Giftstoffe ab, die durch Fische indirekt in den Nahrungskreislauf des Menschen geraten. Auch auf dem Land verursachen die Kunststoffe erhebliche Schäden, da sie nur sehr langsam verrotten. So braucht beispielsweise eine Plastikflasche 450 Jahre, bis sie vollständig von Mikroorganismen zersetzt ist.
Ein weiteres Problem sind die Gesundheitlichen Folgen von Kunststoffen. Schon bei der Herstellung von Plastik werden viele giftige Chemikalien genutzt, die während der Herstellungsprozesse an die Umwelt freigesetzt werden. Außerdem sind in einigen Kunststoffen giftige Zusatzstoffe wie Weichmacher, die im Verdacht stehen krebserregend zu sein oder die Fruchtbarkeit zu beeinträchtigen. Außerdem haben viele Inhaltstoffe erhebliche Einflüsse auf das Hormonsystem, was besonders bei Kindern Folgen wie Verhaltensstörungen erzeugen kann. Die chemischen Stoffe gelangen beispielsweise über Nahrungsmittel, welche in Plastik verpackt sind, in den Organismus. Außerdem werden sie auch über die Luft abgegeben und eingeatmet.


Linksammlung
Folgende Internetseiten habe ich als Quellen verwendet bzw. empfehle sie für die weitere Recherche:
-Die Internetseite zum Film Plastic Planet
-Übersicht des BUND zu den Arten von Plastik
-Die Broschüre "Achung Plastik!" von BUND
-Greenpeace über die "Müllkippe Meer"
-Frageseite des Umweltbundesamtes
-Wikipedia zum Thema Kunststoff

Sonntag, 22. Juni 2014

"Wenn's nach mir geht tut sie's nicht" - Wochenrückblick vom 22.06.2014

Gemacht: Diese Woche gab es in meiner Gefühlswelt irgendwie mega viel auf und ab, deswegen kam sie mir unendlich lang vor. So viel ist aber gar nicht passiert. Ich hatte viel Unikrams zutun, sowohl zu Hause als auch in der Uni. Es geht langsam in die Klausurphase, von daher habe ich schon angefangen zu lernen. In der Uni war außerdem Woche der Nachhaltigkeit, dessen Höhepunkt Donnerstag war. Dort habe ich sowohl mit Vegan in Halle als auch mit der GHG einen Stand auf dem Uniplatz gehabt. Außerdem haben wir von Vegan in Halle aus einen Veganen Stadtrundgang veranstaltet. Am Mittwoch war außerdem am Abend noch ein Kochkurs, den ich mit begleitet habe. Donnerstag Abend war außerdem ein Treffen der LFG Tierschutz. Danach war ich noch mit einem Freund etwas trinken und essen, was auch mal sehr schön war. Gestern war ich in Merseburg, davon habe ich euch hier ja bereits berichtet. Heute habe ich wieder etwas Unikrams gemacht und mich dann am späten Nachmittag mit einigen lieben Menschen getroffen und gepicknickt und gegrillt.

Gegessen: Die erste Wochenhälfte habe ich wegen der psychischen Belastung irgendwie kaum was gegessen, hauptsächlich ein bisschen Brot und Obst. Beim Kochkurs gabs dann Süßkartoffelsuppe, Sesamspinat mit Tofu, Borritos und Kuchen mit Kirschen. Ansonsten gab es Nudeln, Grießbrei, Reis mit Gemüsecurry und Grillzeugs.

Getrunken: Hauptsächlich Wasser. Und etwas Tee.

Sportliches: Fahrrad Fahren.

Geschaut: Letzte Woche hatte ich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gesehen, da ich letzte Woche aber keinen Wochenrückblick geschrieben habe, wollte ich euch jetzt davon erzählen. Außerdem habe ich "How I met Your Mother" und einige YouTube Videos.
Gelesen: Ein paar Blogartikel und die "Vegan&Bio".

Gelauscht: Viel was laut ist. So habe ich "Die Ärzte" wieder für mich entdeckt.

Geschafft: Unigedöns. Ein bisschen (Un-)Ordnung in meinem Kopf.

Eingekauft: Nichts weiter.

Gefreut: Über das bisschen Ordnung, was ich schaffen konnte. Das hilft mir sehr.
Tinkiwinky hats aufgenommen ;)
 
Geärgert: Die Unordnung...

Interessantes: Die aktuelle "Vegan&Bio". Eine recht interessante Zeitschrift die man auch mal zwischendurch lesen kann, wenn man weniger Zeit hat.

Nächste Woche...: GHG. Kino. Ordnung?


Blogartikel der Woche: Der schöne Artikel von der lieben Little Mermaid. Sie hat schöne Wort für einen Umstand gefunden, den ich sehr gut nachvollziehen kann.

Video der Woche: Heute mal ein Negativ-Beispiel. Schaut es euch hier einfach mal an. Es ist widerwärtig.

"Scheint die Sonne auch für Nazis?"

Ich war gestern mit einigen Leuten in Merseburg, weil ein paar Nazis den Jahrestag des Aufstandes vom 17. Juni missbrauchen wollten, um mit ihrer Ideologie auf die Straße zu gehen.
Sowas darf man natürlich in keinster Weise tolerieren, deswegen war ich mit meinen Teletubbie-Freunden in Merseburg und habe mit ca. 600 Menschen aus Merseburg, Halle und dem Umland die Nazi-Demo blockiert. Bei so einer Blockade steht/sitzt man natürlich viel rum, außer einem schnellen Ortswechsel ist nichts "Aufregendes" passiert. Aber genau das zeigt, dass wir unser Ziel erreicht haben: Kein Fuß breit für Nazis!
Falls ihr noch ein paar Hintergrundinfos wollt, schaut doch mal hier oder hier vorbei. :)














Mittwoch, 18. Juni 2014

Plastikfrei? - Woche 1


Wow, die erste Woche ist schon wieder rum! Wie schnell die Zeit doch vergeht wenn man viel zu tun hat und geistig beschäftigt ist.
Ich habe, wie bereits angekündigt, diese Woche genauso "munter" Plastik verbraucht/eingekauft, wie ich es bisher getan habe. Seht was dabei rausgekommen ist:

Müll:
Ohje, der ganze Tisch ist schon wieder voll... Ich werde euch jetzt nicht jedes einzelne "Teil" beschreiben, aber ich versuche es mal irgendwie zusammen zu fassen. Zum einen sind da 4 Tetrapacks von Pflanzenmilch und 3-4 Verpackungen von Tofu, Sojawürsten etc. Außerdem kommen noch 2 Tüten dazu in denen Sojabrocken dazu genauso wie eine Tüte Aufbackbrötchen. Die Verpackungen von Gemüse verbrauche ich normalerweise nicht, da im Bioladen immer alles in eine Papiertüte kommt, jedoch hat das jemand anders eingekauft. Dann ist da noch ein bisschen an "Süßigkeitenmüll", also eine Gummibärchentüte und Kaubonbonpapier. Zum Schluss kommt da noch Kleinkram dazu, wie zB Taschentuchverpackungen.
Außerdem ist beim Eisessen auch noch ein kleiner Plastiklöffel angefallen.

Eingekauft:
Irgendwie habe ich die Hälfte vergessen zu Fotografieren aber was solls.
Gekauft wurde veganer Frischkäse, Sojajogurt und Hafermilch. Außerdem kam noch ein bisschen Süßkram dazu, aber das ist ja auch schon im Müll gelandet.


Fazit:
Also der Einkauf hat sich ja ganz gut in Grenzen gehalten. Die Milch könnte man vielleicht in einer Glasflasche kaufen wenn es sowas gibt. Der Süßkram muss natürlich auch nicht sein, aber das ja sowieso nicht.
Beim Müll sehe ich, dass es noch viel zu tun gibt. Was sich bestätigt, dass ich mein Gemüse/Obst definitiv weiterhin in Papiertüten einkaufen werde, es ist ja der Wahnsinn was da an Müll anfällt. Die Aufbackbrötchen müssten wohl auch nicht sein, die kann man ja auch so kaufen. Beim Rest habe ich noch nicht so richtig ne Idee wie ich das besser machen kann... Tipps?

Sonntag, 15. Juni 2014

Endlich mit Kosmetikprodukt! - Vegan Box Juni

Gestern kam meine neue Vegan Box an und ich bin total schockiert, wie schnell die Zeit doch vergeht. Ist es ist tatsächlich schon Juni? Krass...:D
Aber genug davon, hier ist der Inhalt der aktuellen Vegan Box:


1 - BBQ Sauce Classic Style von Dirty Harry: Über dieses Produkt habe ich mich wahnsinnig gefreut, denn ich hatte schon länger ein Auge drauf geworfen. Aufgrund des Preises hatte ich mich dann doch immer dagegen entschieden. Nun bin ich wahnsinnig glücklich darüber, dass die Sauce endlich in meinem Besitz ist. Ich meine sie ist echt genial aufgemacht!
Bio/Glutenfrei/Originalgröße. 7,99€.
2 - Orangen Dressing und Dip von Emils: Als ich das Produkt gesehen habe, dachte ich erst es wäre ein Smothie oder so. Bei genauem Lesen ist mir dann aufgefallen, dass es ein Dressing/Dip ist. So richtig kann ich damit nichts anfangen, da ich Orangen außer pur nicht wirklich mag. Wird aber auf jeden Fall mal probiert und notfalls weiter verschenkt.
Bio/Glutenfrei/Originalgröße. 5,45€. 
3 - Drei Ingwer Tee von Pukka: Ich musste direkt lachen, als ich den Tee in meiner Box entdeckt habe. Wir haben so viel Tee zu Hause, dass wir eigentlich keinen mehr brauchen. Trotzdem freue ich mich wahnsinnig darüber, denn einen guten Tee kann man doch immer gebrauchen. Außerdem ist die Verpackung doch echt hübsch. 
Bio/Glutenfrei/Fairtrade/Originalgröße. 3,99€.
4 - Vollkorn-Zwieback von Sommer: Oh, Zwieback. Da ich nicht an Magen-Darm-Beschwerden leide, war meine Begeisterung anfangs eher verhalten. Aber irgendwie finde ich den Zwieback dann doch ganz cool, denn er kommt komplett ohne Zucker aus und besteht aus Vollkorngetreide. Eigentlich super. Von daher ist das Produkt in Ordnung, man kann Zwieback ja auch ohne Verdauungsbeschwerden essen. ;)
Bio/Demeter/Fairtrade/Originalgröße. 1,99€.
5 - Anti-Stress Pulver Maske: Yay, endlich ein Kosmetikprodukt! Und dann auch noch eine Maske, sehr interessant. Sie riecht sehr gut und ich bin wahnsinnig gespannt, sie mal auszuprobieren.  Der Preis ist natürlich extrem hoch, aber dafür ist es Naturkosmetik und wenn es dann auch noch was bringt, kann ich damit gut leben. Gekauft hätte ich mir die Maske wohl niemals.
Bio/Naturkosmetik/BDIH-Zertifiziert/Originalgröße. 14,90€.
6 - Soypresso: So ein typisches Kaffee-Kaltgetränk, nur eben mit Sojamilch. Ich finde es echt super, dass es sowas mit Sojamilch gibt und dass der Kaffee auch noch Fairtrade ist. Das Problem ist nur, dass ich Kaffee leider gar nicht mag. Ich kenne aber genug liebe Menschen, die das tun. Von daher werde ich damit jemandem eine Freude machen. =)
Bio/Fairtrade/Originalgröße. 1,89€.
7 - Nussriegel Garden Gusto von Foodloose: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die "Hersteller" sehr gerne Riegel mit in die Vegan Box packen. Hin und wieder finde ich das ganz nett, aber immer muss das nicht sein. Dieser Riegel ist mit Nüssen, Kirschen und Aprikosen, klingt also eigentlich ganz gut. Mal sehen wie er schmeckt.
Bio/Glutenfrei/Originalgröße. 1,49€.
8 - Rohe Schoko Maulbeeren von Raw Chocolate Company: Ein sehr interessantes Produkt, da ich Maulbeeren bisher noch nie gegessen habe. Ich bin echt gespannt, wie sie schmecken werden.
Bio/Glutenfrei/Roh/Fairtrade. 1,89€.
9 - Yummies Cranberry von A. Vogel: Das ist das einzige Produkt, was ich schon probiert habe. Laut Beipackzettel sollen es Kaubonbons sein, von der Konsistenz her sind es aber eher Gummibärchen. Schmecken tun sie auf jeden Fall ganz gut. Außerdem gab es auch ein kleines Metalldöschen dazu, in dem man 5 Stück für Unterwegs einpacken kann.
Bio/Glutenfrei/Originalgröße. 3,99€.

Fazit:
Eine Vegan Box mit Höhen und Tiefen. Entweder finde ich die Produkte echt toll und interessant oder nicht wirklich gut. Die guten Sachen überwiegen natürlich von daher bin ich doch ganz zufrieden.
Super ist, dass alles in Bioqualität ist und auch sehr viele Produkte Fairtrade oder glutenfrei sind.
Ein riesen Pluspunkt ist der Wert der Vegan Box. Bezahlt habe ich dafür wie üblich ca. 25€. Die enthaltenen Produkte haben jedoch einen Wert von ca. 42€, was echt mega ist!

Mittwoch, 11. Juni 2014

Plastikfrei? - Tag 0: Eine kleine Bestandsaufnahme


Es ist endlich so weit! Heute startet mein Projekt "Plastikfrei?". Wer noch nicht mitbekommen hat worum es geht, kann hier in meinem Ankündigungsartikel bzw. einfach im entsprechenden Reiter nachschauen.

Wie angekündigt geht es heute mit einer Bestandsaufnahme los. 
Ich habe sämtlichen Plastikmüll aus dem Haus geschafft, sodass ab morgen früh jeder Müll, der in der Tonne landet, gezählt werden kann.

Desweiteren habe ich mal unseren Kühl- und Vorratsschrank durchforstet und weitgehend alle Lebensmittel, die in Plastik verpackt sind auf den Esstisch gestellt. Ihr seht ja das Drama. Es ist eine ganz schön große Menge ich bin echt geschockt. Dass das so viel ist hätte ich wirklich nicht erwartet.


Zu Guter letzt habe ich auch alle Kosmetikartikel zusammen getragen die 1. ich und mein Freund regelmäßig benutzten und 2. in Plastik verpackt sind. Das ist nicht ganz so viel aber immerhin.


Ich komme echt ins Grübeln, da ich eigentlich immer davon ausgegangen bin, dass wir schon relativ plastikreduziert leben. Und trotzdem ist es noch immer eine ganze Menge. Die Bestandsaufnahme hat mir jetzt also schon in so fern geholfen, dass ich mir definitiv sicher bin, dass da definitiv noch was geht! So viel sollte es eigentlich nicht bleiben.
Zumal frage ich mich, wie viel Plastik bei anderen Menschen so rum schwirrt. Wie ist es bei euch? Achtet ihr darauf, plastikreduziert zu leben? 

Montag, 9. Juni 2014

Projekt: Plastikfrei?

 
Ich freue mich sehr, euch heute ein Projekt ankündigen zu können, dass ich schon seit einiger Zeit im Kopf habe. In der letzten Zeit hatte ich jedoch viel zu viel zu tun, um es wirklich umzusetzen. Mittlerweile habe ich jedoch wieder ein bisschen mehr Zeit und deswegen kann ich euch jetzt sagen: Am Mittwoch startet mein Projekt "Plastikfrei?".

Das Ziel meines Projektes ist einerseits, meinen eigenen Konsum und Verbrauch von Plastik einzuschränken und andererseits bei euch Bewusstsein zu schaffen, dies ebenfalls zu tun. 
Ein Teil des Projektes ist die Dokumentation. 4 Wochen lang werde ich beobachten, wie viel Plastik-Müll ich und mein Freund verursachen und welche Plastik-Gegenstände wir kaufen. Die Zusammenfassung mit der genauen Auflistung werde ich jeden Mittwoch hier auf dem Blog veröffentlichen.
Woche 1 ist lediglich eine Beobachtungswoche, dass heißt ich versuche nichts an meinem bisherigen Verhalten zu verändern. Das mache ich, damit ich mir und euch einen Überblick über Schwachstellen geben kann. Die anderen 3 Wochen werden Veränderungswochen in denen ich bewusst weniger Plastik verbrauchen möchte.
Der andere Teil meines Projektes wird gleichzeitig mit den 4 Wochen laufen, jedoch denke ich dass ich dies noch länger fortführen werde. Diesen Teil des Projektes würde ich als "Begleitartikel" bezeichnen. In denen möchte ich eine ausführliche Bestandsaufnahme des Plastiks in unserer Wohnung machen, Hintergrundinfos darüber geben, was Plastik ist und warum man es meiden sollte, Tipps zum Reduzierten Plastikkonsum geben und viel mehr .
Ich habe hier einen Reiter mit dem Titel "Plastikfrei?" eingerichtet, bei dem ich alle Artikel aufliste, die während dieses Projektes gekommen sind bzw. kommen werden.
Ich bin schon sehr gespannt, was die nächsten Wochen bringen werden und was sich so alles verändern wird.
Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Thema gemacht? Habt ihr Wünsche/Vorschläge für Artikel?

Sonntag, 8. Juni 2014

Um mal mit einem Gedicht zu beginnen... - Wochenrückblick vom 08.06.2014

Am See

Im hohen Gras zu liegen,
Zwischen all den Fliegen
Und Käfer krabbeln auch.
Wir liegen auf dem Bauch.

Zwischen Klee und Gänseblumen
Viele kleine Ameisen wuhlen.
Libelle fliegen ringsrum hier
Und zwischen drinnen liegen wir.

Der See nur ein paar Meter weiter,
Das Wetter ist sonnig und heiter.
Im Wasser sich erfrischen geh'n,
Am See da ist es wunderschön. 

Dieses Gedicht hat mein Freund heute geschrieben, als wir am See lagen.
Nehmt es als kleine Entschuldigung dafür, dass es die letzten zwei Wochen keine Rückblicke gab. Der mega große Stress ist jetzt aber vorbei und ich hoffe, dass ich jetzt wieder regelmäßiger bloggen kann.
_______________________________________________________________


Gemacht: Nach einem erfolgreichen aber anstrengenden Sommerfest-Wochenende hatte ich total das Gefühl, ganz unbedingt Urlaub zu brauchen. Jedoch musste ich natürlich trotzdem zur Uni und deswegen habe ich mehr oder weniger die Veranstaltungen besucht, die ich besuchen musste und habe dabei auch wieder einige interessante Dinge gelernt. Am Montag Abend saß ich noch mit dem restlichen Orga-Team zusammen, um unser Sommerfest auszuwerten. Wir sind alle sehr glücklich darüber, dass es so gut gelaufen ist und haben jetzt schon einige Idee für das nächste Mal. Am Dienstag war Vormittags ein Anti-Kürzungs-Flashmob, bei dem ich mit der ghg mitgemacht habe. Abends fand das Probekochen für den Kochkurs statt, den ich mit einigen Leuten plane. Wir haben viele leckere Sachen probiert und ich bin schon sehr gespannt, wie der Kochkurs laufen wird.  Mittwoch war interessanter Vortrag zum Thema "Ethik der Mensch-Tier-Beziehung", der auch aus der philosophischen Sicht sehr interessant war. Donnerstag war eine ghg-Sitzung und den Abend habe ich noch mit einem Getränk und einigen netten Menschen verbracht. Am Samstag waren wir auf dem Sommerfest in Jena, von dem ich euch hier ja bereits berichtete. Am heutigen Nachmittag war ich mit meinem Freund an einem See, was bei diesem Wetter einfach ganz wunderbar war.

Gegessen: Nudeln mit Pesto, Sesamspinat mit Räuchertofu, Süßkartoffelsuppe, Borritos, süßes Sushi aus Schoko-Pfannkuchen mit Pfirsich und Avocado, Burger, Tomatensuppe, Spargel, Spaghetti mit Gemüse-Bolognese, ein Hot-Dog und Kuchen auf dem Sommerfest in Jena und Pizza mit Räuchertofu, Zucchini und Frühlingszwiebeln.

Getrunken: Leckere Melonenbrause von Fritz, Selter und Hulunderblütenlemonade.

Sportliches: Rad fahren und Schwimmen im See.

Geschaut: Die Heute Show (Die letzte vor der Sommerpause =/), HIMYM und YouTube-Videos.
Gelesen: Neben Unitexten habe ich diese Woche gleich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ausgelesen und freue mich schon sehr darauf, die Verfilmung zu sehen.

Gelauscht: Alles mögliche von OneRepublic bis Billy Talent.

Geschafft: Sommerfestauswertung. Ein wundervolles Buch. Unikrams.

Eingekauft: Das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter".<3

Gefreut: Das mega tolle Wetter. Ich möchte und werde darüber nicht meckern. Ich liebe den Sommer! Außerdem habe ich viel Zeit mit lieben Menschen verbracht.
 
Geärgert: Darüber, dass ich leider kein Urlaub machen kann..:(

Interessantes: Die ZDF-Doku, die am Dienstag kommen wird. Bin mal gespannt, auch wenn ich Attila Hildmann nicht wirklich mag.

Nächste Woche...: Eine Zirkusdemo. Uni. Das tolle Wetter genießen.



Blogartikel der Woche: Der Waschbärenreport von Kosmetik-Vegan.de. Der ist jede Woche sehr interessant, von daher verlinke ich euch hier mal stellvertretend den von dieser Woche.

Video der Woche: Simon von ungespielt bleibt vegan. Super Sache, ich freue mich sehr. Schaut mal hier.