Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Plastikfrei?

Ab dem 11.06.2014 startete auf meinem Blog das Projekt "Plastikfrei?". Zu meinem ausführlichen Ankündigungsartikel gelangt ihr hier. Grob zusammen gefasst beinhaltete mein Projekt folgendes:

1. Dokumentation: 
- 4 Wochen Verlängerung auf insgesamt 8 Wochen!
- Beobachtung des Konsums und Verbrauchs von Plastik
- Jeden Mittwoch eine Zusammenfassung auf dem Blog
- Woche 1: Beobachtung ohne Verhaltenveränderung
- Woche 2-8: aktive Verhaltensveränderung; weniger Plastik kaufen bzw. wegschmeißen
2. Begleitartikel:
- 8 Wochen mind. ein Artikel pro Woche; danach in weiteren Zeitabständen
- Informationen über Plastik, Reduzierten Plastikverbrauch uvm.

Im Folgenden findet ihr eine Auflistung aller Artikel, die im Rahmen dieses Projektes erscheinen werden bzw. schon erschienen sind. Bereits veröffentlichte Posts sind mit Verlinkung und Erscheinungsdatum versehen. Die Liste kann ggf. vervollständigt werden.

- Tag 0 - eine kleine Bestandsaufnahme (11.06.2014)
- Plastikverbrauch Woche 1 (18.06.2014)
- Plastikverbrauch Woche 2 (26.06.2014)
- Plastikverbrauch Woche 3 (03.07.2014)
- Plastikverbrauch Woche 4 (10.07.2014)
- Plastikverbrauch Woche 5 (17.07.2014)
- Plastikverbrauch Woche 6 (24.07.2014)
- Plastikverbrauch Woche 7 (02.08.2014)
- Ein Rückblick auf 8 plastikreduzierte Wochen (09.07.2014)

- Was ist Plastik und warum ist es schlecht? (23.06.2014)
- Plastikspartipps für die Küche
- Plastikspartipps für das Bad (22.07.2014)
- Plastikspartipps für das Büro
- Plastikspartipps für den Einkauf (01.07.2014)
- "Nein, ich brauche keine Plastiktüte!" (06.08.2014)
- Upcycling, Gelbe Tonne und Co. - Was tue ich mit dem Plastik, wenn er angefallen ist?
- Rezept: Veganer Aufschnitt (fast) ohne Plastik (29.06.2014)
- Rezept: Veganer Käse (fast) ohne Plastik (06.07.2014)

Kommentare:

  1. Hallo Jenny,
    ich weiß, dass dein "Plastikfrei?"-Versuch schon länger her ist, aber ich bin erst jetzt darauf gestoßen.
    Ich komme auch aus Halle und hoffe, dass du mir deshalb vielleicht ein paar regionale Tipps geben kannst.
    Bisher dachte ich immer, ich würde eigentlich immer schon recht plastikfrei leben, da ich Plastiktüten eigentlich schon immer ablehne und lieber alles in meiner eigenen Tasche transportiere, etc.
    Mein größte Plastiksünde ist jedoch mein Wasserverbrauch. Ich trinke nur stilles Wasser, und das ist das Problem. Denn die meisten stillen Wässer gibt es nur in Plastikflaschen - anders als Wasser mit Kohlensäure. Stilles Wasser in Glasflaschen ist meist teuer und schmeckt mir auch nicht so gut. Bei meinen Eltern trinke ich Leitungswasser. Doch hier wohne ich in einem alten Haus, mit alten Leitungen und das Leitungswasser ist mir suspekt - es riecht und schmeckt komisch. Mit Wasserfiltern kenne ich mich nicht aus, sie sind sehr teuer und ich weiß nicht, was ich da bräuchte. Zur Zeit trinke ich regionales Wasser aus Mehrwegflaschen, weil das bisher die beste Alternative ist. Doch würde ich gerne eine plastikfreie Alternative finden. Hast du da Tipps?
    Ein anderes großes Problem ist das Bad. Ich nutze zwar Kokosöl, wodurch ich viele andere Produkte einsparen kann. Aber Zahnbürsten, Zahnpasta und vor allem Kosmetik verursacht immer noch wahnsinnig viel Plastikmüll. Zahnpasta-Tabletten zum Zerkauen (z.B. von Lush) sind mir auf Dauer zu teuer. Und bei Make-Up und Co habe ich noch keine guten plastikfreien Alternativen gefunden. Weißt du da was?
    Viele Grüße, Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jule,
      hm, das mit dem Wasser ist echt schwierig. Ich kenne mich da leider nicht so aus, da wir wenn dann Wasser mit Sprudel kaufen, was es reichlich in Glasflaschen gibt. Bei stillem Wasser habe ich bisher immer die Leitung genutzt, aber bei so einem alten Haus kann ich mir vorstellen, dass es nicht so gesund wäre.
      Hast du schon mal im Getränkefachhandel nachgeschaut? Da gibt es oft eine größere Auswahl.
      Bezüglich der Zahnbürste kann ich dir sehr die Holzzahnbürste von Hydrophil empfehlen. Ich mag sie echt gerne, sie funktioniert genauso gut wir eine aus Plastik und ist auch nicht viel teurer.
      Mit allen anderen Sachen habe auch ich nach wie vor noch Probleme. Zahnpasta scheint es weitgehend wirklich nur in Tuben zu geben, Make-Up und Co. ist tatsächlich meistens in Plastik verpackt. Soweit ich weiß hat Lush auch eine Reihe dekorative Kosmetik, die in Glas verpackt ist. Meiner Erinnerung nach ist die aber ziemlich teuer. Aber vielleicht könnte man da schauen, ob es etwas für einen ist.
      Beste Grüße,
      Jenny

      Löschen